Die Vorsitzende Regina Matt begrüßte die Aktivmitglieder nach ihrem Auftritt in der Pfarrkirche St.Zeno zum Dreifaltigkeitssonntag mit Pfarrer Bernhard Stahlberger im Herrischrieder Hof. Das Lied „Sei mutig und stark“ hat den Zuhörern der Messe einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Gerade im 130. Jahr des Bestehens des Kirchenchors braucht es Zusammengehörigkeit und Frohsinn, um die 15 Mitglieder zusammenzuhalten.

Dirigentin wünscht besseren Probenbesuch

Eine Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder löste die Zusammenfassung der Schriftführerin Barbara Dannenberger ab, die die Ereignisse des vergangenen Jahres zusammenfasste. Die Dirigentenrede von Regina Braun war in Reimform verfasst. Sie berichtete von den geistlichen Singterminen und weltlichen Anlässen. 20 Jahre leitet sie den Chor und stellte fest, dass alle Mitglieder älter werden und die Werbetrommel für Nachwuchs zwar gerührt wurde, aber bisher wenig Erfolg brachte. 79 Prozent Probenbesuche, vor allem im Tenor, könne sie verzeichnen, strebe aber zukünftig eine größere Probenpräsenz an.

Das könnte Sie auch interessieren

Ehrungen für 20 und 15 Jahre

Die Ehrungen für Roland Dannenberger (20 Jahre aktive Mitgliedschaft) und Rosmarie Wieczorek (15 Jahre) wurden von Barbara Matt übergeben. Grußworte richtet Matthias Faißt , Vorsitzender des Pfarrgemeinderats uffem Wald, an den Chor. Die gute Stimmung die beim Musizieren entstehe, sei durch den Mitgliederschwund etwas getrübt. Deshalb sei in der heutigen Zeit ein Zusammenhalt der einzelnen Gruppen in der Pfarrei enorm wichtig.

Chor ist nach wie vor gefragt

Pfarrer Stahlberger weist gleichfalls auf diese Zusammenarbeit der einzelnen Pfarrgemeinden hin. Er sieht eine Lösung im Zusammenschluss bestehender Chöre, so wie Herrischried sich vor fünf Jahren mit dem Chor von Oberwihl zusammengeschlossen hatte. Die Anwerbung von jungen Chorsängern über die Schulen sei heute nicht mehr möglich. Die Nachfrage nach Choreinsätzen bei Taufe, Erstkommunion, Hochzeiten und Beerdigungen sei jedoch da.

Das könnte Sie auch interessieren

Motto: Mutig und stark

Unter der Cäciliengemeinschaft – Cäcilie ist die Schirmherrin der Kirchenmusik – könnten die Chöre der Pfarrgemeinden uffem Wald sich zusammenschließen, dabei Vorsänger die Soloparts in der Liturgie übernehmen, also im kirchlichen Raum gut eingebunden sein, und so lebendig vor Ort sein als aktive Pfarrgemeinschaft. Zusammen sind wir wie im Chorlied „mutig und stark“, so lautete das Motto der Generalversammlung an diesem Tag.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €