Die Herrischrieder Ice Freestyler „Black Forest Wolves“ und die Ice Freestyler Offenburg trafen sich am vergangenen Wochenende zu einem gemeinsamen Trainingswochenende in der Eishalle. Nach dem Aufbau der Sprunganlage auf der Eisfläche und einem gemeinsamen Einweisung vor der Videoleinwand, öffneten sich die Tore für die Besucher pünktlich um 18.30 Uhr zur Eis-Disco. Während die Besucher ihre Runden gemütlich auf dem Eis drehten, spielten sich auf der Mitte der Eisfläche spektakuläre Szenen mit atemberaubenden Sprüngen, Saltos und Pirouetten ab. Beide Freestyle Gruppen führten während der Eis-Disco im Rahmen der „Nacht der Wölfe II“ immer wieder akrobatische Showeinlagen vor.

Das Team der Ice Freestyler Offenburg konzentriert sich gerade auf eine Synchrondarbietung.
Das Team der Ice Freestyler Offenburg konzentriert sich gerade auf eine Synchrondarbietung. | Bild: Peter Umstetter

Am Sonntag hieß es dann nach einem trainingsreichen Vormittag erneut „Showtime“ auf dem Eis. Die Ice Freestyler präsentierten ihre perfektionierte Choreografie am Nachmittag. Sie beeindruckten nicht nur mit Tänzen, sondern glänzten auch durch Schnelligkeit und Geschick. Auch der 16-jährige Athlet Tim Schwald aus Herrischried von den „Black Forest Wolves“ war dabei, um seine Einzel-Choreografie dem Publikum darzubieten. Tim Schwald und Hubert Matt, Betriebsleiter des Eissportzentrums sowie Teamleiter der „Black Forest Wolves“, sind die Gründer der Herrischrieder Ice-Freestyle-Gruppe, erzählt Matt auf Nachfrage.

Atemberaubende Sprünge wurden auf dem Eis vorgeführt. Bilder: Peter Umstetter
Markus Wehrle lieferte atemberaubende Sprünge ab. | Bild: Peter Umstetter

Der 4. Platz beim Ice Freestyle Cup in Offenburg war sein größter Erfolg, wie Tim Schwald selbst berichtet. „Durch Zufall bin ich aufs Ice Freestyle gestoßen, als ich die anderen Freestyler in der Eishalle gesehen hatte. Im Februar gründete ich mit ein paar anderen die Black Forest Wolves", sagt Tim Schwald. Auch Verantwortung wollen die „Wolves“ übernehmen, wie der Ice-Freestyler berichtet. „Wir haben eine Patenschaft für einen Wolf übernommen, der in der Nähe von Freiburg lebt“, sagt Tim. Die vier Ice Freestyler Offenburg machen ihren Sport auch erst seit sechs Jahren. „Sie haben sich freundschaftlich in der Eishalle kennen gelernt und aus Spaß ein Team gegründet, mit dem sie mittlerweile sehr erfolgreich sind“, teilt Alessandro Nock, Geschäftsführer und Manager der Offenburger auf Nachfrage unserer Zeitung mit.

Video: Peter Umstetter

Im Februar wird ein besonderes Ereignis stattfinden. Ein Eis-Freestyle- und Eislaufkurs steht auf dem Programm. Durchgeführt wird dieser Anlass laut Nock zusammen mit der Lebenshilfe in Calw. Sie möchten mit dieser Aktivität den geistig und körperlich behinderten Menschen die Chance geben, zu erleben, was man auf dem Eis alles machen kann.