In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde am Dienstagabend die formelle Übergabe des Kindergartens Wespennest an die Gemeinde Herrischried einstimmig beschlossen und zu diesem Tage vollzogen. "Damit ist der Verein Kindergarten Wespennest e.V. zum heutigen Abend Geschichte", sagte Iris Wallaschek, die gemeinsam mit ihrem Mann Bernd die Einrichtung gegründet hatte. Sie riefen vor über 30 Jahren diesen Kindergarten ins Leben und begleiteten zahlreiche Kinder durch die Vorschulzeit.

Formalien unter Dach und Fach

Da beide zum Ende des Kindergartenjahres 2017/18 die Institution verlassen, wurde diese Veränderung virulent. Bereits seit Januar 2018 steht der Kindergarten nun unter kommunaler Leitung. Schon im April hatte die Mitgliederversammlung einen ersten Beschluss dazu gefasst. Am Dienstag wurden die weiteren Formalien unter Dach und Fach gebracht.

Inhalte der Sitzungen waren entsprechend der Abschlussbericht des Kassierers, die Verzichtserklärung des Fördervereins der Nikolaus-Rombach-Schule, sowie die Übernahmeerklärung der Gemeinde Herrischried. Die Aufgabe der Liquidatoren haben Bernd Wallaschek und die neue Kindergartenleiterin Daniela Reichelt inne, Protokoll der Sitzung am Dienstag führte Karin Greiner. Bügermeisterstellvertreter Helmut Eckert wohnte für die Gemeinde Herrischried der Versammlung bei.

Übergabe der Vereinskonten

Mit einer schwarzen Null konnte Kassierer Bernd Wallaschek die Übergabe der beiden Vereinskonten an die Gemeinde ruhigen Herzens bilanzieren, die Besitzstände – immoblie Anschaffungen, also bleibende Werte, seit 2010 – wird der Kindergarten weiterhin nutzen können. "Der Förderverein der Nikolaus-Rombach-Schule verzichtet auf die Übernahme der Materialien und die Gemeinde nimmt diese Übergabe an", berichtete er mit Freude. "Damit ist auch die Übergabe des Vereinsvermögens formell geregelt", resümierte Iris Wallaschek anschließend.

Gemeindevertreter Helmut Eckert und die Vorsitzende des Vereins Wespennest e.V. Sabine Siebold unterzeichneten abschließend die offizielle Übergabe. Für die Liquidatoren bleiben noch einige Amtsgänge zu erledigen und das Protokoll dieser Sitzung zu unterschreiben; währenddessen aber geht die liebevolle und fachkundige Arbeit mit den Kindern weiter.