Acht Läuferinnen und ein Läufer des Eislaufvereins Hotzenwald Herrischried sind beim ersten Wettbewerb in dieser Saison gestartet. Das Resultat: Mit vier errungenen Pokalen in schwierigeren Kategorien ist der EVHH noch erfolgreicher als vor einem Jahr beim Neckarpokal in Schwenningen. Weitere fünf gute Platzierungen runden die Teamleistung ab.

Stefanie Brenn, Mutter von Lioba und Jakob: „Wir sind am Vorabend angereist, denn es ging schon um 6.45 Uhr in die Halle. Wir hatten zum Teil echt starke Konkurrenz. Hoch motiviert sind alle nach Hause gefahren und freuen sich auf den nächsten Wettbewerb.“

Anna-Lena Benzler, Kürläuferin: „Mir hat es mega Spaß gemacht. Ich war sehr aufgeregt.“ Marie Vogt: „Ich musste sehr früh aufstehen, aber es hat sich gelohnt. Ich bin richtig stolz, dabei gewesen zu sein.“ Lia Rose Bächle: „Am schönsten fand ich die tolle Stimmung untereinander.“ Mila Delic erzählt begeistert: „Ich musste um 5 Uhr aufstehen, war sehr aufgeregt und habe viel geübt. Bei der Standpirouette habe ich gezittert, trotzdem würde ich gerne noch bei weiteren Wettbewerben mit dabei sein wollen.“ Natürlich gehört Aufregung zu jedem Wettkampf dazu, erläutert Stephanie Kühne vom Trainingsteam, die die Sportbegeisterten begleitete, das wirke sogar leistungsfördernd.

Auch der Trainer fiebert mit den Kids mit. “Doch am schönsten ist es, die glücklichen Gesichter zu sehen, wenn der Parcours oder das Programm fertig gelaufen ist. Dass auch manchmal Tränen fließen, weil man sich ein besseres Ergebnis erhofft hat, gehört dazu und gibt Stärke für den nächsten Wettkampf“, berichtet die Trainerin aus ihren eigenen Erfahrungen.

Ihr Fazit: Alle Sportler haben bei diesem Auftritt demonstriert, was sie gelernt haben und können, sogar teils darüber hinaus. Und genau das ist ihr viel wichtiger als die Platzierungen, die am Ende herauskommen. Deshalb ist sie stolz auf die Eislaufkids. „Und jetzt heißt es Vorbereitung auf den nächsten Wettkampf und weiter regelmäßig trainieren.“

Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf. Und so bereiten sich wieder einige Läuferinnen und Läufer des EVHH für den Türme-Cup vor, der am 21 Dezember in Ravensburg stattfindet. Vier Pokale holten Svenja Neubert, dritter Platz Eismäuse Parcours; Lioba Brenn, dritter Platz Parcours Advanced, Gr. 1; Eva Ovsyanko, erster Platz Parcours Advanced, Gr. 2; Lia Rose Bächle, zweiter Platz Parcours Advanced, Gr. 2.

Fünf weitere gute Platzierungen errangen Jael Fahrentrapp, Marie Vogt, Mila Delic und Jacob Brenn beim Parcours sowie Anna-Lena Benzler mit ihrer Kür.