Zu einem unerfreulichen Zwischenfall kam es Mitte Januar während eines Trainings des Eishockeyclubs EHC in der Herrischrieder Eishalle. Ein Puck zerschlug beim Verfehlen des Tores eine Glasschutzwand. Erst 2016 haben die Gemeinde als Eigentümer der Eishalle und der EHC die Spielfläche für 37 800 Euro mit einer Bande aus Sicherheitsglas ausstatten lassen.

Bei der Auswahl des Sicherheitsglases wurden internationale Standards angesetzt, weil der EHC Herrischried in der Schweizer Liga spielt. Die Glasfronten hinter den Toren sind laut Bürgermeister Christof Berger zudem mit einem stärkeren Sicherheitsglas ausgestattet, als es die für solche Gebäude und Nutzungen geltende DIN-Norm vorsieht. Um die Nutzung der Eishalle in der Hochsaison ohne Unterbrechungen gewährleisten zu können, sei der Schaden umgehend im Rahmen einer Glasbruchversicherung durch die Gemeinde behoben worden, teilte Berger mit.

Wie die Sicherheitsscheibe zu Bruch gehen konnte, kann allerdings niemand so recht beantworten. Nach ersten Erkenntnissen der Gemeinde, die bei der Montagefirma nachfragte, habe kein Materialfehler vorgelegen.

Nach Auskunft der ausführenden Firma gegenüber Bürgermeister Christof Berger bestehe zwar kein generelles Sicherheitsrisiko. Die Montagefirma habe aber mitgeteilt, dass auch Sicherheitsglas unter besonderen Bedingungen nicht immer standhalte. Das könne in Einzelfällen vorkommen.

Sollte sich diese Situation jedoch wiederholen, so Bürgermeister Christof Berger, erwäge die Gemeinde eine Schadensprüfung. Im Juli 2016 hatten Gemeinde und EHC die Bandenverglasung austauschen lassen. Das war eine Voraussetzung für die weitere Teilnahme an der Swiss Hockey Liga. Rund sechs Tonnen Glas wurden da verbaut, zwölf, stellenweise 15 Millimeter dickes und 1,70 Meter hohes Sicherheitsglas zwischen Spielfläche und Tribünen.

Mit der Verglasung entsprach man der Auflage des Swiss Liga-Spielbetriebs, ohne die der EHC Herrischried nicht mehr hätte weiterspielen können. Auch eine neue Spieluhr wurde zu diesem Zweck auf der Arktis-Bar errichtet.

 

Der EHC Herrischried wechselte im Jahr 2009 von der Landesliga Baden-Württemberg in die Swiss Hockey League. Seither finden Spiele in der grenznahen Schweiz statt. Der Verein EHC hatte sich 1989 in Herrischried gegründet. Die erste Mannschaft nennt sich „White Stags“. Der Herrischrieder Verein betreut auch Kinder- und Jugendabteilungen.