Kunststückchen sind am zweiten Wochenende nach Pfingsten vor der malerischen Kulisse des Freilichtmuseums Klausenhof in Herrischried-Großherrischwand angesagt. Der beliebte Kunsthandwerksmarkt auf dem Hotzenwald findet am 22. und 23. Juni von 11 bis 18 Uhr statt. Knapp 50 Aussteller präsentieren Stände mit ihren Waren. Alle Kunststückchen stammen aus eigener Produktion, Handelsware ist nicht zugelassen.

Vielfalt des Handwerks

Das Angebot reicht von Goldschmiedearbeiten über Keramik und Glaskunst bis zu Korbwaren, Textilem, Leder und Patchwork, von Gedrechseltem über Filz und Batik bis zu Blechfiguren, Schmuck aus Besteck, Hand- und Fingerpuppen oder Naturseife. Neu hinzu kommen drei Holzkunst-Handwerker: Ingolf Keck aus Engelschwand, Andreas Fritz aus Steinenstadt und Maximilian Riedt aus St. Peter. Mit kreativen Arbeiten stellt sich ebenfalls neu Keramikerin Utta Kästner aus Albstadt vor.

Ausgefallenes Kunsthandwerk gibt es an den Ständen beim Kunststückchen-Markt.
Ausgefallenes Kunsthandwerk gibt es an den Ständen beim Kunststückchen-Markt. | Bild: Karin Stöckl-Steinebrunner

Direkt aus Herrischried kommt Victoria Gerspach mit Textilarbeiten für Babies und Kinder. Im Bereich Bekleidung wird der Markt zudem etwas überregionaler durch das Angebot von Unikaten aus eigener Schafhaltung mit einem Stand aus Schmalkalden in Thüringen und Walkmode aus Brühl. Neu in der Kunsthandwerks-Szene präsentiert sich Stefanie Tzschätzsch aus Lörrach mit ihren alemannischen Mundart-Grußkarten.

Das Programm

Zum besonderen Flair des Kunststückchens trägt neben der historischen Kulisse des Freilichtmuseums Klausenhof, das seine Pforten ebenfalls geöffnet hat, stets auch das Rahmenprogramm bei. Die Vorführungen an diversen Ständen sowie in der Glaswerkstatt werden ergänzt durch Filzen und Töpfern für Kinder. Ebenfalls zum Kinderprogramm gehört das Tanzen auf der Obstwiese an beiden Tagen jeweils zwischen 16.15 und 17.15 Uhr.

Zirkusvorführung

Erstmals gastiert der Zirkus Papperlapapp aus Bad Säckingen auf dem Markt, jeweils zwischen 13.30 und 16 Uhr. Auch der Hof Berggarten hat geöffnet und beteiligt sich wieder am Beiprogramm, jeweils mit einem kostenpflichtigen Angebot um 15 Uhr. Am Samstag macht Annka Mickel eine Erlebnisführung im Schaugarten, am Sonntag gibt es „Wilde Chrütter un sagehafte Skulpture“, eine Mundartführung mit Astrid Müller.

Das könnte Sie auch interessieren

Das kulinarische Angebot, das die Besucher zum Verweilen und Genießen einladen will, reicht von der frischen Salattheke über Bio-Flammkuchen aus dem Holzbackofen und Haubers Grillspezialitäten bis zur Kuchenauswahl des Zeltcafés „Wespennest“ und Claudios italienischem Eis. Ergänzt wird dies nch durch das Angebot im Loipenstüble und in Meisters Kiosk-Café.