Die Jugendfeuerwehr Herrschried kam voller Elan auf ihre Leitung zu, und fragte an, ob man nicht auch etwas in den Ferien unternehmen könnte. Über so viel Begeisterung und Motivation freuten sich der Gesamtkommandant Christian Dröse sowie Bürgermeister Christof Berger und luden die Jugendfeuerwehr spontan am Donnerstag zum Moonlight-Minigolf ein. Diesen speziellen Service bietet die Minigolf-Anlage der Gemeinde Herrischried jeden Donnerstag (Juli und August) von 18 bis 22 Uhr an.

Moonlight Minigolf Jugendfeuerwehr Herrischried. Die neue Ausbilderin Sandra Habel hatte gleich viel Freude mit ihren neuen Schützlingen.
Moonlight Minigolf Jugendfeuerwehr Herrischried. Die neue Ausbilderin Sandra Habel hatte gleich viel Freude mit ihren neuen Schützlingen. | Bild: Hans-Jürgen Sackmann

Um 20 Uhr zeigte das Thermometer in der 900 Meter hoch gelegenen Freizeitanlage in Herrischried noch 25 Grad an und die Stimmung war so ausgelassen, dass selbst bei der Gruppeneinteilung der Teams mächtig gelacht wurde. Christian Dröse konnte noch mit einer Überraschung aufwarten und die neue Ausbilderin Sandra Habel vorstellen. Zehn Jahre war Sandra Habel bei der Feuerwehr in Kandern Truppführer. Nach dem Umzug nach Herrischried wurde sie herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr in Herrischried aufgenommen und konnte so ihre neunjährige Feuerwehrpause beenden. "Es macht mächtig Spaß", betonte sie voller Begeisterung für das Team. Ihre Ausbildungskollegen Mike Mutter, Albert Schneider und Florian Schönbett freuten sich sehr über die neue Kollegin. "Wir haben einige Mädels in unserer Reihe", informierte Mike Mutter.

Moonlight Minigolf Jugendfeuerwehr Herrischried. Schon bei der Gruppeneinteilung hatten die Ausbilder und die Jugendlichen mächtig Spaß.
Moonlight Minigolf Jugendfeuerwehr Herrischried. Schon bei der Gruppeneinteilung hatten die Ausbilder und die Jugendlichen mächtig Spaß. | Bild: Hans-Jürgen Sackmann

Die Jugendfeuerwehr kann nicht nur gut Minigolf spielen, sondern hat ihr Können vor zwei Wochen in Hogschür bei der Einweihung der neuen Tragkraftspritze mit einer Schauübung unter Beweis gestellt. Selbst bei der kürzlich stattgefundenen Suchaktion nach einer vermissten Schülerin kamen mehrere Kameraden der Jugendfeuerwehr zum Einsatz. Sie halfen bei der Bewirtung in der Rotmooshalle. Nichts funktioniert so gut wie die Mundpropaganda von einem begeisterten Feuerwehrmann. "Kommt doch mal mit zur Feuerwehr, das ist es wirklich Klasse." Als es dunkel wurde, spendierte Bürgermeister Christof Berger der Jugendfeuerwehr zum Abschied ein Eis.

Jugendfeuerwehr probt regelmäßig

Die Jugendfeuerwehr Herrischried besteht aus 18 Jugendlichen. Die Proben finden wieder nach der Sommerpause alle 14 Tage am Donnerstag von 18.30 Uhr bis 20 Uhr im eigenen Jugendraum in Rütte (ehemaliges Schulhaus) statt. Nach der Sommerpause beginnt übrigens auch das Training für den Ausbildungsnachweis "Jugendflamme" Stufe I der Deutschen Jugendfeuerwehr. Weitere Informationen gibt es unter der E-Mail (jugendfeuerwehr@feuerwehr-herrischried.de).