Auf Hochtouren laufen derzeit die Vorbereitungen für die Kreisveranstaltung „Spiel-Sport-Feuerwehr“, das am Sonntag 22. September in Herrischried durchgeführt. 400 bis 500 Mitglieder von Jugendfeuerwehren im Landkreis Waldshut, aber auch Jugendgruppen vom DRK und vom THW, werden zu dieser Großveranstaltung in Herrischried erwartet.

Gesamtkommandant Christian Dröse von der Herrischrieder Feuerwehr und Mike Mutter, der seit Dezember 2018 die Herrischrieder Jugendfeuerwehr leitet, stellten das Programm vor, das die Jugendlichen mit ihren Betreuern an diesem Sonntag erwartet.

Geschicklichkeit und Wissen gefragt

In und um die Herrischrieder Rotmooshalle wird die Veranstaltung bereits morgens um 7 Uhr beginnen. Zwei Rundkurse wurden erarbeitet, die von den Teilnehmern, jeweils in Sechsergruppen, bewältigt werden müssen. Start und Ziel wird bei beiden Rundkursen die Rotmooshalle sein.

Mike Mutter, Herrischrieder Jugendwart, sagte dazu, dass man bewusst auf große Touren verzichtet habe, sondern die ganze Veranstaltung auf Herrischrieder Gemarkung durchführen werde. Neben Geschicklichkeit und sportlichem Können, gelte es aber auch Fragen im Allgemeinwissen zu beantworten. Dass es auch Aufgaben gibt, bei denen der Umgang mit Wasser geprobt wird, versteht sich von selbst.

Sechs bis 17 Jahre alt werden die Spielteilnehmer sein. Dass dabei die Herrischrieder Jugendabteilung bei den Spielen nicht aktiv dabei sein kann, versteht sich von selbst. Vielmehr werden die Herrischrieder Jungfeuerwehrler bei den Hilfsdiensten eingesetzt werden. Wie Gesamtkommandant Christian Dröse erläuterte, wird „Spiel-Sport-Feuerwehr“ auch für die Aktiven der Herrischrieder Wehr zu einer Herausforderung werden.

„80 bis 100 Helfer werden wir benötigen“, erklärt Dröse, um nicht nur die einzelnen Prüfungsorte beispielsweise mit Zeitnehmern zu besetzten, sondern auch in der Rotmooshalle die Teilnehmer wie auch Zuschauer den ganzen Tag über zu verköstigen. Während die Wettkämpfe um 8 Uhr gestartet werden, soll es dann gegen 17 Uhr in der Rotmooshalle zur Siegerehrung kommen. Hierbei wird dann die Jugendleitung des Landkreises den Siegern die Siegerpokale überreichen.