Herumliegende Straßenschilder und Glasscherben auf einem der Bergstraße angrenzenden Wiesengrundstück wurden am Freitagmittag der Polizei gemeldet. Dies war die Folge eines Verkehrsunfalles, der sich nach Mitteilung der Polizei in der Nacht zuvor ereignet hatte.

Ein Begrenzungspfosten, Vorfahrtachten-Schild und der große gelbe Wegeweiser wurde in der Nacht zum Karfreitag bei einem Abbiegevorgang in die Bergstraße nach Hogschür buchstäblich umgemäht.
Ein Begrenzungspfosten, Vorfahrtachten-Schild und der große gelbe Wegeweiser wurde in der Nacht zum Karfreitag bei einem Abbiegevorgang in die Bergstraße nach Hogschür buchstäblich umgemäht. | Bild: Peter Umstetter

Ein Autofahrer ist aus bisher ungeklärter Ursache beim Rechtsabbiegen nach links von der Fahrbahn abgekommen und mähte dabei buchstäblich mehrere Straßenschilder um. Außer dass ein Begrenzungspfosten aus seinem Fundament gerissen wurde, kamen das Vorfahrtachten-Schild und der große gelbe Wegeweiser auch zum Erliegen. Von dem Auto war jedoch außer Glasscherben und Teile des Kennzeichenrahmens weit und breit nichts zu sehen. Der Fahrer konnte sein vermutlich demoliertes Auto noch selbst nach Hause fahren. Die Höhe des Sachschadens an dem Auto und den Verkehrsschildern ist aktuell noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren