Alte Metalldampfleuchten der Straßenbeleuchtung haben in einigen Gemeindegebieten von Herrischried ausgedient. 61 alte Leuchten werden demnächst durch neue moderne LED-Leuchten ersetzt.

Der Umbau betrifft die Straßenzüge an der L151 von Giesbach bis Lochhäuser, den Bereich Hetzelmühle, die Ledergasse Großherrischwand, den kompletten Ort Hornberg, die Durchfahrtsstraße in Niedergebisbach sowie entlang der Verbindungsstraße Nidergebisbach-Lochmatt.

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Elektrofachbetriebe aus der näheren Umgebung wurden in einer beschränkten Ausschreibung um Abgabe eines Angebots gebeten. Zwei Firmen haben sich an der Ausschreibung beteiligt. Der Gemeinderat ­Herrischried vergab in seiner jüngsten Sitzung den Auftrag an die Herrischschrieder Firma Elektro Kohlbrenner, als günstigsten Bieter. Der Angebotspreis beträgt rund 30.930 Euro. Neben der Lieferung der 61 Siteco LED Leuchten und die Montage auf die bereits bestehenden Masten, beinhaltet der Auftrag auch die Demontage und die Entsorgung der alten Metalldampfleuchten.

Frage nach Insektentauglichkeit

Grünen-Gemeinderat Ulrich Gottschalk fragte nach, wie es mit der Insektentauglichkeit der LED Leuchten aussehe. CDU-Gemeinderat Peter Kohlbrenner konnte dazu keine konkreten Angaben machen. Er habe jedoch beobachtet, dass in und um die alten Lampen sehr viele tote Insekten gefunden werden.