Der vollständigen Sanierung der Straßenbeleuchtung in Hasel steht nichts mehr im Wege. Einstimmig genehmigte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung die Auftragsvergabe in Höhe von rund 23.270 Euro an die Firma ED Netze GmbH. Wie Bürgermeister Helmut Kima ankündigte, sollen die Arbeiten in diesem Sommer über die Bühne gehen.

Förderung für Kommunen

Vorausgegangen war der positive Bescheid vom Bundesumweltministeriums, das Kommunen durch die Förderung aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative die Umrüstung von Straßenbeleuchtung auf LED und damit die Verknüpfung von lichttechnischer Innovation und Umweltschutz schmackhaft machen möchte. Eine erste Maßnahme zur Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED wurde bereits vor acht Jahren in Angriff genommen.

Damals seien mit einer 20-prozentigen Förderung über 100 Straßenleuchten auf LED umgestellt worden, erinnerte Kima. Die verbleibenden 75 Leuchten würden diesmal sogar mit 30 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten bezuschusst, fügte Kima hinzu. Überzeugt zeigte sich der Bürgermeister, mit der ED Netze GmbH die richtige Firma am Werk zu wissen.

Firma bietet Gewährleistungsgarantie

Ausschlaggebend für den Zuschlag sei nicht so sehr das geringfügig günstigere Angebot gewesen, das das Unternehmen im Vergleich zu zwei anderen in Frage kommenden Anbietern gemacht habe. Den Ausschlag gegeben hätte neben der geographischen Nähe des Anbieters auch die Gewährleistungsgarantie. Die Firma liefere außerdem eine Abschlussdokumentation, deren Ergebnisse und Berechnungen als Verwendungsnachweis für den Erhalt der Fördermittel vorgeschrieben seien, so Kima.

Einen Termin für den Beginn der Maßnahme nannte die Verwaltung nicht. „Wir stehen ja nicht unter Zeitdruck“, sagte Kima. Die ED Netze GmbH habe angekündigt, nach Erhalt des Auftrages drei Wochen für die Vorbereitungen zu benötigen. Die Erledigung der Arbeiten erfolge mit Sicherheit „noch in diesem Sommer“, so Kima.