Die Mühli-Häxe Hasel hatten bei ihren zurück liegenden Adventsveranstaltungen, den so genannten Hasler Adventszauber schon immer schöne Publikumserfolge. Am ersten Advent 2022 wurden diese Erfolge allerdings getoppt – so viele Besucher wie noch nie verzeichnete die Clique rund um den Hasler Dorfplatz bei der zwölften Veranstaltung ihrer Art nach zwei Jahren Corona-Unterbrechung.

Bild 1: Adventszauber als Besuchermagnet
Bild: Ralph Lacher

„Wir haben schon damit gerechnet, dass aufgrund unseres guten Rufs von den zurückliegenden Adventsveranstaltungen und natürlich auch wegen des Nachholbedarfs wegen der Pandemie viele Besucher kommen würden“, sagte Cliquenchefin Sarina Veil. Der tatsächliche Andrang war aber erheblich höher; aus der gesamten Region, aus dem Wiesental, dem Wehratal und sogar vom Hochrhein seien Gäste da gewesen, sagte die gemeinsam mit Co-Cliquenchef Rainer Harder den Adventszauber vorbildlich organisierende „Mühli-Häx“ Veil. Mit 30 Helfern hatte man am Samstag mit Unterstützung auch der Kommune und des Werkhofs die Hauptstraße zwischen Rathaus und Schulstraße mit gut zwei Dutzend Ständen ausgestattet, auf dem Dorfplatz dazu Bewirtungsgarnituren aufgebaut und einen Weihnachtsbaum ebenso. Am Sonntag dann setzte schon zu Beginn des Adventszaubers der enorme Zuspruch von Besucher ein. Diese bekamen an den 22 Ständen der teilnehmenden Kunsthandwerker und Hobby-Bastlern eine bunte Vielfalt geboten an Geschenkideen.

Das Angebot umfasste Taschen, Kunst und Floristik, Karten, Papierboxen, selbstgemachte Pralinen und Gebäck, Dekoartikel aus Holz und anderen Materialien, Filz-Weihnachtsdeko, Schaffelle, Kunstvolles aus Beton, Selbstgestricktes und weiteres an Textilem, Speck, Wurst-und Fleischwaren, Hochprozentiges aus Hasler Brenngeschirren, aber auch eher exotisches wie Esel-Milchprodukte. „Wir haben bewusst nur solche Teilnehmerinnen und Teilnehmer berücksichtigt, die Hobby-Anbieter und nicht professionell-gewerbliche Marktbeschicker sind“, betonte Sarina Veil. Und diese Marktbeschicker, freundliches, heiteres Standpersonal, das gerne mit der potenziellen Kundschaft plauschte, sorgte für eine fröhliche Stimmung allenthalben. Zur guten Stimmung und auch zu bei allem Großaufmarsch an Menschen doch auch besinnlich daher kommenden Gepräge trug auch das so umfänglich wie noch nie bei einem Adventszauber gebotene Unterhaltungsprogramm bei. Denn es spielte nicht nur der örtliche Musikverein, sondern auch die Jugendkapelle der Stadtmusik Wehr. Für Kinder gab es erstmals die Möglichkeit, mittels an einen auf dem Dorfplatz befindlichen Weihnachtsbaum angebrachten Dekoteilen sich die Gunst des Nikolaus zu sichern. Der hatte dann am späten Sonntagnachmittag richtig viel zu tun, um die Kinder mit kleinen Präsenten zu belohnen.

Richtig viel zu tun hatten die Gastgebenden von den Mühli-Häxe. Deren Hexentrunk, aber auch weitere Warm-und Kaltgetränke einschließlich Glühwein und Kinderpunsch, dazu Gyros, Grillwurst, Pommes, Raclette, Flammkuchen sowie Crêpes fanden so starkes Besucherinteresse, dass sich an den Bewirtungsständen teilweise längere Schlangen bildeten. Den ganzen Sonntag über riss der Besucherzustrom nicht ab. Hochzufrieden bauten die 30 Helfer am späteren Abend das kleine Adventsdorf ab.