Nach 23 Dienstjahren im Verwaltungssekretariat Hasel konnte sich am Donnerstag Edith Lohmüller über eine würdige und emotionale Verabschiedung freuen. Im Foyer des Rathauses versammelten sich Bürgermeister Helmut Kima, die Mitarbeiter der Gemeinde, aber auch Vereinsvertreter, um ihren Dank für die geleistete Arbeit zu überbringen. In seiner Rede würdigte Kima die Vielfältigkeit und das Engagement, mit dem sich Edith Lohmüller im Lauf der Jahre in der Gemeinde Hasel einbrachte. „Loyalität, Bescheidenheit und Vertrauen sind ihre hervorragenden Eigenschaften; und im richtigen Moment konnten wir auch mal deutlichere Worte austauschen.“

Lohmüller sei stets mit viel Herz und Seele, Temperament, aber auch einem objektiven Blick für die Sache an der Arbeit gewesen. „Egal, ob es um Vereinsbelange, Veranstaltungen, dem Mitteilungsblatt oder auch die Grundsteuer ging – die Bürger der Gemeinde Hasel kennen und schätzen Edith Lohmüller in den verschiedensten Bereichen“, lobte Bürgermeister Kima die Arbeit seiner scheidenden Mitarbeiterin. Die Vereinsvertreter des Musikvereins, des Gesangsvereins sowie des Sportvereins und Tennisclubs überbrachten viele dankende und lobende Worte und überreichten Präsente. „Der Abschied fällt mir sehr schwer und ich blicke mit einem lachenden und einem weinenden Auge in die Zukunft. Hasel ist meine Heimat geworden und ich kann auf eine arbeits- und erlebnisreiche Zeit mit einem tollen Team zurückblicken“, verabschiedete sich Lohmüller in einer kurzen, aber bewegenden Abschlussrede bei ihren Kollegen und Freunden.