Der Gesangverein Hasel hatte zum gemütlichen Dorfhock eingeladen. Die Veranstaltung stand unter dem Zeichen „Sing mit uns“. Im Vordergrund sollten aber nicht die Sänger stehen, sondern alle Gäste waren eingeladen, mit den Aktiven bekannte Ohrwürmer und Volkslieder zu singen.

Zur Unterstützung der Gäste hatte der Chor Blätter mit den Liedtexten ausgelegt. Die Vorbereitungen der Aktiven wurden mit zahlreich erschienenen Freunden des Chorgesanges und der lebendigen Hasler Dorfgemeinschaft belohnt. Schnell füllten sich die Sitzgelegenheiten, trotz drohenden Gewitters erwies sich das Wetter gnädig und sorgte für einen herrlichen Sommerabend.

Zum Beginn der Veranstaltung präsentierte der Hasler Gesangverein unter Leitung des Dirigenten Michael Brogle in beschwingter Weise mehrere Lieder. Hierunter befand sich, berührend vorgetragen, „Weit weit weg“ von Hubert von Goisern, gefolgt vom flotten „Super Trouper“ von Abba und „Country roads“ von John Denver. Michael Brogle begleitete den Chor mit der Elektronik-Orgel.

Die Aktiven des Chores mischten sich nun unter die Gäste und unterstützten diese beim Gesang von allseits bekannten Liedern, der sich kein Besucher beim Mitsingen entziehen wollte. Die ganze Festgemeinschaft sang lauthals Lieder wie „Zwei kleine Italiener“, „Hoch auf dem gelben Wagen“ und selbstverständlich auch das „Badnerlied“, mit. Es folgten weitere bekannte Gassenhauer, fehlten durfte auch der obligatorische „Bajazzo“ nicht.

Vorsitzender Richard Hollenwäger machte seinen Hasler Mitbewohnern ein Kompliment: „Die Hasler machen es uns bei so einer Veranstaltung sehr einfach. Sie singen gerne mit, und können darüber hinaus auch gut singen“. Angelika Hartl, stellvertretende Vorsitzende, teilte mit: „Der derzeit eng gefasste Terminplan des Chors ist nur zu schaffen, wenn alle zusammenarbeiten. Die Aktiven stehen immer bereit, wenn Vorbereitungen oder anderweitige Arbeiten rufen. Wir sind alle gut drauf und sind eine tolle Clique.“