Die seit einem Jahr amtierende Zunftchefin Sina Meurkes hat am Samstagabend im Gasthaus Pflug ihre erste Hauptversammlung der Fasnachtsclique Höhli-Teufel souverän geleitet. Bei dem mit rund 40 Mitgliedern sehr gut besuchten Jahresrückblick, es war der 31. der 1987 gegründeten Zunft, wurde Desiree Krug als stellvertretende Vorsitzende einstimmig wiedergewählt. Ebenso Kassierer Reiner Geiger sowie die Beisitzer Sabine Brunner und Nicklas Feucht, alle für jeweils zwei Jahre. Für 22 Jahre Mitglied bei den Höhli-Teufel bekommt der nicht anwesende Stephan Brunner die entsprechende Ehrung noch nachgereicht.

In ihrem Rückblick bezeichnete Cliquenchefin Sina Meurkes das vergangene Zunftjahr als harmonisch und gut verlaufen. Es sei wieder von vielen Höhepunkten gekennzeichnet gewesen. Erfreut war sie besonders, dass die Zunft beim diesjährigen Habufa-Umzug einen neuen Fasnachtswagen präsentieren konnte. Ihr Dank hierzu galt allen Wagenbauern und zudem dem Vorstandskollegium und allen Mitgliedern für die Unterstützung, die sie in ihrem ersten Jahr als Zunftchefin erfahren durfte.

Bei zahlreichen Anlässen aktiv

An herausragende und einzelne Anlässe im Zunftjahr 2017/18 erinnerte noch einmal Schriftführerin Nathalie Asal in ihrem Bericht. So an die närrische und insgesamt sehr schöne Fasnachtskampagne mit den Nachtumzügen in Wehr und Schopfheim sowie an den Jubiläumsumzug in Laufenburg und als Höhepunkt die heimischen Habufa-Veranstaltungen. Die weiteren geselligen Anlässe, wie das 1. Mai-Fest und der Vatertagshock, seien ebenso harmonisch verlaufen und wieder gut besucht gewesen. Bei der Beach-Party hätte man mit Sand und Palmen im aufgepeppten Dreschschopf wieder eine tolle Südsee-Atmosphäre geschaffen, was bei den Besuchern gut angekommen sei.

Zur Zunftkasse berichtet Rechner Reiner Geiger über Einnahmen und Ausgaben. Verschiedene Anschaffungen hätten seine Bilanz etwas geschwächt, erläuterte der Vereinsrechner. Es sei zwar wiederum gut gewirtschaftet worden, er mahne aber trotz zufriedenstellender Finanzlage zu weiterhin umsichtiger Haushaltung. Mit einem Kompliment lobte Bürgermeister-Stellvertreter Albert Senger Zunftchefin Sina Meurkes, die in ihrem ersten Amtsjahr die Höhli-Teufel-Zunft hervorragend geleitet habe. Er bescheinigte zudem der gesamten Clique, dass sie das Höhlendorf auch nach außen hin stets positiv vertreten würde und sprach dafür Dank und Anerkennung aus. Senger nahm auch die Entlastung der gesamten Zunftleitung vor, die einstimmig ausfiel. Bei den weiteren Wahlen wurden Lisa Haberer und Bernd Jost als Kassenprüfer ebenfalls klar bestätigt.

Vorschau auf das Cliquenjahr

Zunftchefin Sina Meurkes gab noch eine Vorschau auf das angelaufene Cliquenjahr. Jeweils beim Dreschschopf werden am 1. Mai die Höhli-Teufel ihre Maischenke öffnen und am 10. Mai beim Vatertagshock bewirten. Als Höhepunkt findet am 25. Mai, ebenfalls beim Dreschschopf, wieder die Beach-Party statt.