Die „Hasler Buurefasnacht“ ist bekannt als ureigene Sache im Erdmannshöhlendorf, das hinter der Narretei steht und sie auch dieses Jahr wieder zu einer ganz besonderen Sache machen wird, wie aus dem Buurefasnachtsverein, der HaBuFa-GdbR, dem Zusammenschluss aus Musik-, Gesang- und Sportverein verlautet. Gemeinsam mit den Cliquen Mühli-Teufel, Felldämonen und Höhli-Deufel hat man die Veranstaltungen für bevorstehende Kampagne festgezurrt. Höhepunkt wie immer der große Buureumzug am Sonntag, 10. März sein. Das Motto 2019 lautet „Weltraumbahnhof Hasel“.

Nach dem die örtlichen Narren übers „normale“ Fasnachtswochenende auswärts im Einsatz sind, geht es so richtig los am Buure-schmutzige Dunschdig mit der Narretei in Hasel, wenn am Donnerstag, 7. März um 19.11 Uhr der Hemdglunggi-Umzug durchs Dorf startet. Die weißgekleidete Schar zieht zum Bürgersaal, wo sich der Glunggi-Party mit Sax&Key und den Guggemusiken Waieplätzer Dossenbach und Halli-Galli Steinen. Am Freitag, 8. März beginnt um 20.11 Uhr der traditionelle „Tratschobe“ mit Auftritten der örtlichen Narren und der „Sax&Key Band“.

Diese Band spielt auch 24 Stunden später, also bei der HaBuFa-Partynacht am Samstag, 9. März ab 20.11 Uhr. Desweiteren erwartet man im Bürgersaal die Guggemusiken Lus-Chaibe Wehr, Guggis Rheinfelden, Burgunderrätzer Mauchen und Schinzeguggis Bergalingen.

Am Buurefasnachts-Sonntag, 10. März, erwartet das Erdmannsdorf wieder Scharen von Besuchern aus dem ganzen Umland, die sich den großen HaBuFa-Umzug nicht entgehen lassen wollen. Die Rekordzahl von 59 Cliquen, Zünfte und Guggemusiken mit deutlich über 1000 aktiven Teilnehmern werden teilnehmen. Das Narrentreiben im Dorf beginnt bereits um 11.33 Uhr, wenn das Narrendorf auf dem Dorfplatz öffnet. Der Umzug bewegt sich dann von 14.11 Uhr an von der Aufstellung beim SV-Sportheim durch die Wehrer Straße, die Haupt- und Schulstraße und wieder die Hauptstraße. Am Montag, 11. März ist ab 11 Uhr Hering-Essen im Bürgersaal und um 14.11 Uhr startet der Kinderumzug mit anschließender Kinderfasnacht und „Kinder-Tratsch-Nachmittag“.

Die Veranstalter der HaBuFa verkaufen auch in diesem Jahr Plaketten im Dorf und betonen, dass damit die veranstaltenden Vereine, aber auch der Erhalt der traditionellen Burefasnacht in Hasel unterstützt werden.