Hasel

Guten Morgen aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Hasel und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Hasel Hasel zieht erfreuliche Bilanz 2017
Die Windkraftanlagen auf dem Glaserkopf waren eines der beherrschenden Themen beim Neujahrsempfang. Besonders finanziell kann die Gemeinde punkten: Die Pro-Kopf-Verschuldung liegt weit unter dem Kreisschnitt.
Deutliche Worte fand Hasels Bürgermeister Helmut Kima zur Schopfheimer Blockade des Windparks auf dem Glaserkopf.
Hasel Oldtimertreff des MV Hasel gut besucht
Das 27. Oldtimertreffen des Musikvereins Hasel lockte am Sonntag rund 600 Besucher an. Organisator Volker Maier zeigte sich mit der Veranstaltung zufrieden.
Fachsimpelei beim Oldtimertreffen im und vor dem Dreschschopf.
Hasel Brenzlig: Zeitplan für Windpark am Glaserkopf in Hasel gerät ins Wanken
Der Zeitplan für den Windpark am Glaserkopf in Hasel gerät ins Wanken. Denn eine Baustelle auf der A 98 bei Binzen steht dem Schwertransport für die einzelnen Elemente im Weg. Mit Hochdruck sucht die EnBW nun nach einer Alternativstrecke. Gelingt das nicht, dann wird der Windpark nicht bis zum 30. September ans Netz gehen können.
Die Fundamente für die Windräder werden zur Zeit gegossen. <em>Bild: privat</em>
Hasel Hasler Gemeinschaft singt bei Dorfhock beschwingt
Der Gesangverein Hasel hatte zu einem Dorfhock eingeladen und dabei großes Wetterglück. Diesmal stand nicht der Chor im Mittelpunkt, sondern die Bürger: Unterstützt durch den Verein trugen sie bekannte Ohrwürmer und Volkslieder vor.
„Sing mit uns“ – gemeinsames Singen des Gesangvereines Hasel beim Dorfhock mit den Hasler Bürgern Klassiker der Chormusik bot der Gesangverein Hasel.
Landkreis & Umgebung
Bad Säckingen Ambrosia, Jakobskreuzkraut, Riesenbärenklau: Das Trio Infernale der heimischen Botanik am Hochrhein
Schön anzuschauen, aber mit Vorsicht zu genießen: Nicht alle Pflanzen exotischen Ursprungs, die sich in der Region breitmachen, sind auch wirklich gern gesehen. Denn nicht selten stellen diese sogenannten Neophyten ein Problem für die einheimische Pflanzenwelt dar. Sie können aber auch für Tiere und Menschen gefährlich werden. Besondere Vorsicht ist laut Experten bei den drei Pflanzen Ambrosia, Jakobskreuzkraut und Riesenbärenklau geboten.
Vor allem die Pollen der Ambrosia sind gefährlich. Allergiker können Heuschnupfen oder sogar Asthmaanfälle erleiden. Bei der Entsorgung sollte daher Schutzausrüstung eingesetzt werden &ndash; vor allem wenn die Pflanze blüht.