Schon lange hat der Gemeinderat Häusern die Sanierung des Bildackerweges auf dem Schirm, nun sollen Nägel mit Köpfen gemacht werden. Bürgermeister Thomas Kaiser hat in der jüngsten Gemeinderatssitzung über ein Gespräch mit der Sachbearbeiterin des Regierungspräsidiums Freiburg betreffend eines entsprechenden Antrags auf Mittel aus dem Ausgleichsstock, berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Sachbearbeiterin habe ein „offenes Herz“ und die Probleme der Gemeinde Häusern im Blick, sagte Rathauschef Thomas Kaiser. Am Ende des Gesprächs habe sie angekündigt, eine Akte anzulegen. Das sei ein Zeichen, dass der Antrag gestellt werden könne, erläuterte er.

Kosten von etwa einer Million Euro

Die Kosten der Maßnahme bezifferte Bürgermeister Kaiser auf zwischen einer und 1,2 Millionen Euro. Es sei erforderlich, die Wasserleitungen und den Abwasserkanal neu zu verlegen, sagte der Rathauschef. Das werde eine Gebührenerhöhung zur Folge haben.

Antrag noch in diesem Jahr

Der Ausgleichsstockantrag soll nun, obwohl bis zum 31. Januar 2021 Zeit dafür wäre, bis Ende des Jahres gestellt werden, da zu Beginn des kommenden Jahres ein Sachbearbeiterwechsel ansteht und der Rathauschef Wert darauf legt, den Antrag noch bei der bisherigen Sachbearbeiterin einzureichen.