Zwei Ehrungen standen in der Gemeinderatssitzung in Häusern auf der Tagesordnung: Rechnungsamtsleiter Martin Maurer ist seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst tätig, Sabine Gruhn seit 20 Jahren im Gemeinderat.

Er sei sehr dankbar, dass sich Martin Maurer vor 17 Jahren entschlossen habe, nach Häusern zu kommen, sagte Bürgermeister Thomas Kaiser bei dessen Ehrung. Egal, ob die Finanzen gut oder schlecht seien, wichtig sei, jemanden zu haben, der die Sache im Griff habe, fuhr er fort.

Das könnte Sie auch interessieren

Maurer verfüge nicht nur über ein großes Fachwissen und eine schnelle Arbeitsweise, er sei zudem hilfsbereit in allen Situationen und wisse, wo der Schuh drücke. In Verhandlungen mit Förderstellen gelinge es Maurer, Vertrauen zu schaffen und sei darüber hinaus nicht nur ein Berater für Land- und Forstwirtschaft, sondern auch ein beliebter Kollege, so Kaiser.

Erste Frau als Bürgermeisterstellvertreterin

Sabine Gruhn: Es sei ihm eine große Ehre, Sabine Gruhn Ehrenurkunde und Ehrennadel des Gemeindetags für ihr 20-jähriges Engagement als Gemeinderätin zu überreichen, sagte Bürgermeister Kaiser. Seit zehn Jahren sei die Gemeinderätin zudem erste Bürgermeisterstellvertreterin und damit die erste Frau in der Gemeinde auf dieser Position.

Das könnte Sie auch interessieren

Vieles habe sie mitgestaltet und sich um die Sorgen der Bürger gekümmert, immer sei es ihr um die Sache gegangen. Bestätigt worden sei die Gemeinderätin mehrfach durch ihre Stimmenzahl bei den Wahlen. Viel habe man in den 20 Jahren bewegt, auch bei unterschiedlicher Meinung habe man ein gutes Miteinander gepflegt und Wert darauf gelegt, im Interesse des Gemeinwohls zu entscheiden.