25 Jahre im Gemeinderat – in der konstituierenden Sitzung des neuen Gremiums wurde Roland Behringer für sein langjähriges Engagement geehrt. Bürgermeister Thomas Kaiser überreichte ihm eine Stele sowie eine Urkunde des Gemeindetages. Anschließend wurde Roland Behringer gemeinsam mit Diana Kaiser und Bernd Fromm aus dem Gremium verabschiedet.

Das könnte Sie auch interessieren

25 Jahre lang habe sich Roland Behringer ehrenamtlich für das Gemeinwohl eingesetzt, sagte Bürgermeister Thomas Kaiser in seiner Laudatio, davon zehn Jahre, von 2009 bis 2919, als zweiter Bürgermeisterstellvertreter. Zudem war der Förster Mitglied des Kurausschusses und Berater im Gemeindewald. Große und tolle Arbeit habe Behringer in Sachen Flurbereinigung geleistet, fuhr der Rathauschef fort. Auch bei schwierigen Diskussionen habe er immer einen Lösungsansatz gesucht und meist auch gefunden.

Viele Stimmen bei den Kommunalwahlen

Immer habe Behringer die Interessen des Gemeinwohls vertreten, sich für die bestmögliche Entwicklung der Gemeinde eingesetzt und außerhalb des Sitzungszimmers den Kontakt zu den Bürgern gesucht, sagte der Bürgermeister weiter. Und: Die tollen Stimmergebnisse bei den Kommunalwahlen hätten gezeigt, dass seine Arbeit im Gemeinderat und als Förster von den Bürgern mitgetragen worden sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Geehrte lobte die konstruktive Zusammenarbeit im Gemeinderat, auch nach Wortgefechten. Viel habe man in den vergangenen 25 Jahren in Häusern erreicht, manch andere Gemeinde sei neidisch auf das, was man in Häusern habe. Er bereue die Zeit im Gemeinderat nicht, sie habe ihm viel gegeben. Nun aber mache er den Stuhl frei für Menschen, die mit mehr Enthusiasmus als er nach 25 Jahren an die anstehenden Aufgaben herangingen.

Abschied nach fünf Jahren

Diana Kaiser und Bernd Fromm wurden nach fünf Jahren verabschiedet. Diese fünf Jahre seien sehr bewegt, wenn auch nicht immer ganz einfach gewesen, so Kaiser. Man habe viel entscheiden, unter anderem die Ansiedlung des Aldi-Markts, den Kreisverkehr, die Tagespflege, die Sanierung des Blasiwaldweges, die Sanierungsarbeiten im Schwarzatal und vieles mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Diana Kaiser habe sich stets sehr engagiert, sei gut vorbereitet gewesen und habe sich immer wieder in die Situation der Bürger versetzt, lobte der Rathauschef. Bernd Fromm habe die Fähigkeit, gut zuzuhören und habe als „Baumensch“ viele gute Ratschläge gegeben. Als Abschiedsgeschenk erhielten die scheidenden Gemeinderäte ein Luftbild.