Die Musikschule Südschwarzwald feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass lädt am Sonntag das Regioorchester zu einem Konzert ins Haus des Gastes in Häusern ein. Für das Orchester ist es zugleich eine Generalprobe, denn in der Woche darauf fahren die jungen Musikerinnen und Musiker mit ihrem Programm zu einem Jugendmusikfestival in den Niederlanden.

„Das ist eine außergewöhnliche Geschichte“, sagt Werner Hilpert, Leiter der Musikschule Südschwarzwald. Denn das Orchester, das die Besucher am Sonntag in Häusern zu hören bekommen, besteht eigentlich aus zwei Orchestern: dem Jugendsinfonieorchester Waldshut-Tiengen, das sich noch im Aufbau befindet, und dem Jugendsinfonieorchester Oberbaselbiet aus der Schweiz.

Die Partnerschaft mit jungen Schweizer Musikern besteht schon seit 35 Jahren, erklärt Hilpert, es habe immer mal gemeinsame Projekte verschiedener regionaler Musikschulen gegeben. Das Regioorchester allerdings spielt erst seit diesem Schuljahr zusammen.

Etwa 70 junge Leute im Alter von elf bis 20 Jahren musizieren in den beiden Orchestern. Auf deutscher Seite setzt sich das Orchester aus Schülern der Musikschule Südschwarzwald, des Klettgau-Gymnasiums in Tiengen und des Hochrhein-Gymnasiums in Waldshut zusammen. Die Proben fallen in die Zeitfenster, die beim Musikzug des Hochrhein-Gymnasiums für Musik reserviert sind, die anderen Musiker fahren jeweils dorthin. Grundsätzlich aber, so erklärt Hilpert, findet der Unterricht der Musikschule Südschwarzwald dezentral statt, in 19 Trägergemeinden lernen Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene, bei den Dozenten der Musikschule das Instrument ihrer Wahl.

Seit Beginn des Jahres haben sich alle bereits in die Noten eingelesen, sagt Werner Hilpert. Gemeinsam mit allen Beteiligten geprobt wurde allerdings erst in den vergangenen Wochen. Je ein Probenwochenende in Waldshut-Tiengen und in der Schweiz gab es als Vorbereitung, am Samstag, 5. Mai, spielt das Orchester bereits in der Schweiz, bevor es dann am Tag danach in Häusern sein Programm präsentiert. Geleitet wird das große Orchester von drei Musikern, unter ihnen auch Ulf Kühner, Oboen-Lehrer aus Häusern.

Zu hören gibt es am Sonntag folgende Stücke: „The Rock“ (Hans Zimmer), aus „Vier Jahreszeiten“ (Winter, Frühling, Sommer, Herbst – Vivaldi), „Holberg Suite“ (Sarabande, Gavotte – Grieg), A Tribute to Henry Mancini, „Tritsch Tratsch Polka“ (Strauss). Nach dem Konzert in Häusern geht es dann in der folgende Woche nach Sneek in den Niederlanden. Vom 9. bis zum 11. Mai findet dort das 13. Europäische Jugendmusikfestival statt. 6000 junge Musikerinnen und Musiker werden dort auf 30 Bühnen in diesen drei Tagen 1000 Konzerte geben. Und mittendrin das Regioorchester mit dem Programm, das zuvor in Häusern zu hören sein wird.

Das Konzert findet am Sonntag, 6. Mai, um 17 Uhr im Haus des Gastes in Häusern statt. Weiter Termine gibt es im Internet (www.musikschule- suedschwarzwald.de).