Das Musizieren der Trachtenkapelle Häusern wurde auch im vergangenen Vereinsjahr wieder zu Momenten intensiv erlebten Miteinanders. Darüber sprach Vorsitzender Christoph Böhler bei der Hauptversammlung im „Dorfkrug“. Zukünftig geben jetzt Nadine Zumkeller als Vorsitzende und neben Julian Bernauer auch Matthias Hanslik und Andreas Kaiser als ihre Stellvertreter die Richtung vor. Neue Schriftführerin wurde Nadine Hackmann.

„Jetzt ist es an der Zeit, dass jüngere Musiker das Ruder übernehmen“, begründete Christoph Böhler seinen Rückzug nach zwei Amtsperioden. Die Neuen hatten sich „aber in den letzten Jahren in ihren Aufgaben schon bewährt“. Als neue Beisitzer gesellten sich Thomas Schmid, Benjamin Strieberg und Kai Böhler zu den Beisitzern Susanne Kaiser und Simon Andris.

Zahlreiche zu Ehrende standen zudem auf der Liste. Anwesend war Peter Pollex, der für 50 Jahre passive Mitgliedschaft geehrt wurde. Die Passivmitglieder Ernst Leppert seit 70 Jahren, Helmut Kessler und Klaus Hagist seit 60 Jahren, Gottfried Mutter, Hansjörg Holzer und Werner Ebner seit 50 Jahren fehlten, die Ehrungen werden nachgereicht. Vor 20 Jahren trat Susanna Villinger in den Verein ein, vor zehn Jahren Benjamin Strieberg – sie wurden geehrt.

Der Musikverein ist eine Gruppe von 52 Aktivmitgliedern und 177 Passivmitgliedern, berichtete der scheidende Vorsitzende. Ganz besonders rühmte er die große Zahl von 15 Zöglingen, die der Verein momentan ausbildet. Die Chronistinnen Nadine Hackmann und Saskia Neißer vertieften sich in die Ereignisse des letzten Vereinsjahres. Sie berichteten von der Teilnahme am Bezirksmusikfest Dachsberg, am Dorffest in Grafenhausen, dem Spielen im Garten des Hotel „Waldlust“, am Oktoberfest in Buch und an vielen kirchlichen Anlässen wie Erstkommunion, Fronleichnam und Fridolinsfest. Außerdem zählten sie das Bewirten beim Holzfällerwettbewerb und bei vielem mehr auf. Ganz besonders hoben sie die dreitägige Konzertreise ins Allgäu im September hervor. Dirigent Thomas Villinger sah das diesjährige Fridolinskonzert „Auf geht‘s“ als vollen Erfolg an. „Der Musikverein stützt sich auf viele routinierte Musiker“, bekräftigte er und ergänzte: Man sei ein sehr gut eingespieltes Team. Es gab 2019 nicht so viele Auftritte, für 2020 seien mehr geplant, falls es das Coronavirus zulasse. Die Jungmusiker forderte er zum Üben zu Hause auf und wieder zu regelmäßigen Probenbesuchen in normalen Zeiten. Nach zwei bis drei Jahren Eingewöhnungsphase sollten sie musikalisch mehr unterstützen. Als „sehr harmonisch“ stellte er die Kameradschaft im Verein dar.

Bürgermeister Thomas Kaiser lobte die Trachtenkapelle für 24 Gesamtauftritte: unter anderem elf Konzerte, fünf Kirchgänge, vier Fastnachtsauftritte und freute sich über den Zuwachs in der Trachtenkapelle und einem Neuzugang bei den Aktivmitgliedern und zwei bei den Passivmitgliedern. Die 40-jährige Freundschaft mit der Schützengilde in Essel sei einmalig, betonte er.

Einen Geldumschlag für Probenbesuche über 90 Prozent erhielten: Jutta Neißer für 100 Prozent, Julian Bernauer, Christoph Böhler, Kai Böhler, Thomas Schmid und Silvia Hackmann (alle über 90 Prozent). Christoph Böhler nannte die geplanten Konzerte im neuen Vereinsjahr in Bernau, Brandenberg, Fützen, Ergenzingen, am Schützenfest in Recklinghausen-Essel, den Bezirksmusiktag am 3. Oktober und die Veranstaltung „Bier, Wein und Blasmusik“ am 4. Oktober.

Anmerkung der Redaktion: Diese Hauptversammlung hat noch vor dem amtlich angeordneten Verbot von Vereinsversammlung stattgefunden.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.