Häusern lädt am Sonntag zum Biosphärenfest ein. Während vor einem Jahr in Bernau die Anerkennung des Biosphärengebiets Schwarzwald durch die Unesco gefeiert wurde, werden nun die ersten Initiativen und Projekte vorgestellt, die mit der Unterstützung der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets ins Leben gerufen wurden. Außerdem gibt es einen Spezialitätenmarkt, Stationen zum Mitmachen, regionale Leckereien und eine Ausstellung zum Thema Biosphäre.

Vorbereitungen umfangreich

„Wir sind dankbar, dass sich die Gemeinde Häusern bereit erklärt hat, das Fest auszurichten“, sagte Walter Kemkes, Geschäftsführer des Biosphärengebiets Schwarzwald, beim Pressegespräch in Häusern. Dort laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, Bauhof und Vereine sind ebenso beteiligt wie die Verwaltung der Gemeinde.

Ausstellung zeigt Facetten der Region

Bereits aufgebaut ist die Ausstellung „Zukunft mit Tradition“, die im Kur- und Sporthaus die Facetten des Biosphärengebietes darstellt. Für große und kleine Besucher gibt es Spannendes zu Lesen, zu ertasten und zu raten. Ebenfalls im Kur- und Sporthaus spielt ab 11.30 Uhr das Harmonika-Orchester Häusern, ab 15 Uhr ist dort das Orchester Noochschlag zu hören. Die Bewirtung in der Halle übernimmt die Trachtenkapelle, die unter anderem Gulasch aus dem für das Biosphärengebiet typischen Hinterwälderrind serviert.

Buntes Programm

Auf der Bühne vor dem Kur- und Sporthaus können die Gäste ab 12 Uhr den Klängen der Jagdhornbläser des Badischen Jäger Kreisvereins Waldshut lauschen, um 14.30 Uhr rocken dort Dance for Fun aus Häusern die Bühne. Außerdem finden die Besucher des Biosphärenfests im Außengelände an zahlreichen Ständen Informationen und Mitmachangebote zum Thema Biosphäre. Beispielsweise am Stand der Geschäftsstelle, die dazu einlädt, in einem kleinen Sandkasten mit verschiedenen Objekten eine eigene Biosphärenlandschaft zu gestalten. Auch ein Rätsel und ein Gewinnspiel warten dort auf die Besucher.

Mitmachen und Fragen stellen

Bei anderen Anbietern können unter anderem Nistkästen gebaut, Tiere und Pflanzen unter dem Mikroskop betrachtet oder Brennstempel gebastelt werden. Bienen, Ziegen oder Lamas werden ebenfalls zu sehen sein. Neugierige Fragen zum Thema Biosphäre sind überall willkommen.

Regionale Produkte und Speisen

Wer sich gerne mit regionalen Produkten eindecken will, findet eine Auswahl davon auf dem Spezialitäten-Markt: Von Fruchtaufstrichen aus Schwarzwälder Früchten über Honig, Bio-Käse aus Ziegen- und Kuhmilch, Fleischprodukte (auch von der Ziege) über Seifen, Vesperbretter, Produkte aus Alpakawolle bis hin zu Schaf- und Ziegenfellen, handgefertigten Bürsten oder sogar Himmelsliegen reicht hier das Angebot. Und weil herumlaufen und schauen hungrig machen, sorgen auf dem Außengelände verschiedene Anbieter für die Bewirtung der Gäste.