Nach dem ersten Spatenstich für den Erweiterungsbau des Kindergartens vor kurzer Zeit kommt nun ein weiteres großes Projekt ins Rollen: Am Freitag griffen Bürgermeister Thomas Kaiser, Investor Michael Neubauer, Konrad Homburger (Firma Rossmann) und Vertreter der beteiligten Firmen zum Spaten, um symbolisch den Startschuss für den Bau des Rossmann-Marktes zu geben. Im Sommer des kommenden Jahres soll der Markt eröffnet werden.

Nicht ganz einfach sei der Weg bis zum ersten Spatenstich gewesen, ließ Bürgermeister Kaiser die Ereignisse Revue passieren. Er erinnerte an die zahlreichen Bedenken und Einwendungen gegen das Projekt, die man aber im Interesse der Betroffenen gelöst habe. Investor Michael Neubauer habe zahlreiche Einschränkungen hingenommen, zeigte sich der Rathauschef dankbar.

Und er fuhr fort, nach dem Wegfall der Schlecker-Märkte sei der Rossmann-Markt ein Alleinstellungsmerkmal für Häusern in der Region. Er hoffe, dass der Markt genauso gut angenommen werden wie der anfangs sehr umstrittene Aldi-Markt.

Investor Neubauer erklärte, er freue sich riesig, für die Gemeinde Infrastruktur bereitstellen zu können. Projektleiter Tomislav Jovicic (Firma Bojku Bau) erläuterte den Zeitplan. Nach dem Abschluss der Erdarbeiten könne man loslegen, das Material sei bereits bestellt.

Wenn das Wetter mitspiele und der Winter auf sich warten lasse, könne der Rohbau bis Weihnachten stehen. Man hoffe, das Projekt bis zum Sommer fertig stellen zu können, je nach Witterung im Winter sei aber auch eine frühere Fertigstellung möglich.

Wie auch immer sich der Zeitplan gestalten mag, eines steht bereits jetzt fest: Mit dem Rossmann-Markt und dem Erweiterungsbau des Kindergartens werden im kommenden Jahr gleich zwei große Projekte in der Gemeinde eingeweiht werden können.