Gegen 22.45 Uhr meldete ein Zeuge, dass in der Bahnhofstraße ein Mann mit einem Fahrrad gestürzt sei. Als eine Streife den alkoholisierten 22-Jährigen kontrollierte und ihn auf das Mountainbike ansprach, rastete dieser komplett aus. Er versuchte zu flüchten und beleidigte die Beamten aufs Übelste, heißt es in einer Mitteilung.

Außerdem versuchte er gegen den Streifenwagen zu treten. Daher wurde der 22-Jährige überwältigt und vorläufig festgenommen. Dabei schlug er wild um sich und versuchte zu flüchten. Dies gelang ihm jedoch nicht.

Auch auf dem Revier beruhigte er sich nicht und beleidigte auch dort sämtliche eingesetzten Beamten „mit nicht druckreifen Worten“, wie die Polizei schreibt. Er gelangt jetzt wegen Widerstand, Bedrohung, Beleidigung und versuchter Sachbeschädigung zur Anzeige.

Angriff mit Pfefferspray auf Jugendliche

Gegen 21.30 Uhr zeigte ein Jugendlicher zwei beim Nachtumzug eingesetzten Streifenbeamten mehrfach den Mittelfinger. Der 15-Jährige wurde daraufhin kontrolliert und in ein Taxi gesetzt, das ihn nach Hause bringen sollte. Da er dabei die Beamten mit Schimpfworten beleidigte, wird er nun anzeigt.

Gegen 22 Uhr soll es in den Abtsmatten zu einem Pfeffersprayeinsatz gegen zwei Jugendliche gekommen sein. Nach Angaben eines 17-Jährigen fragte er einen 27-Jährigen nach Zigaretten. Daraufhin soll es zwischen den beiden zu einem kurzen Wortgefecht gekommen sein, worauf der Ältere den 17-Jährigen und seinen gleichaltrigen Begleiter mit Pfefferspray besprüht haben soll. Hierzu laufen Ermittlungen.

Gegen 20.30 Uhr nahmen Streifenbeamte im Bereich des Rathauses bei einer Gruppe Jugendlicher Cannabisgeruch wahr. Beim Erblicken der Beamten rannte einer der Jugendlichen weg, konnte jedoch nach wenigen Metern festgehalten werden.

Bei der anschließenden Durchsuchung des 16-Jährigen wurden einige Gramm Haschisch aufgefunden und sichergestellt. Der junge Mann wurde an seine Eltern übergeben und wird angezeigt, schreibt die Polizei in der Mitteilung abschließend.