Beim Eintreffen der Streife war dieser jedoch nicht mehr vor Ort. Allerdings führte von der eingeschlagenen Scheibe eine Blutspur weg.

Dieser gingen die Beamten nach und trafen etwa 50 Meter weiter in einem Hinterhof einen 37-jährigen Mann in Begleitung einer 31-jährigen Frau an.

Der Mann hatte Schnittverletzungen an der Hand und blutete. Er gab zu, dass er zuvor die Scheibe an der Gaststätte aus Wut eingeschlagen hat, weil er dort kein Bier mehr bekam.

Eine Behandlung durch den hinzugerufenen Rettungsdienst samt Notarzt wurde durch den Mann vehement abgelehnt und er ging mit seiner Freundin auf eigene Verantwortung nach Hause.

Nun sieht er einer Anzeige wegen Sachbeschädigung entgegen.