Grenzach-Wyhlen Tiz in Grenzach-Wyhlen: Ein Zentrum für die Kleinkunst

Beim Jahresapéro im Theater im Zehnthaus "Tiz" wurde das neue Programm der Kleinkunstbühne vorgestellt. Besonders das Kabarett kommt dabei wieder nicht zu kurz. Seit März gibt es das neue Angebot „Kino für alle“ in Kooperation mit der VHS.

Die zwar noch recht kurze Geschichte des „Tiz“, des Theaters im Zehnthaus in Grenzach-Wyhlen, ist bereits eine Erfolgsgeschichte. So wird das Tiz auch gerne mal als „Epizentrum für Kleinkunst“ bezeichnet, wie Josef Gyuricza, Vorsitzender des Vereins der Freunde Theater im Zehnthaus, beim Jahresapéro am Freitagabend betonte. Er freute sich, dass das Tiz so gut angenommen wird, und dass in diesen Räumlichkeiten so viele tolle Veranstaltungen angeboten werden.

In der vergangenen Saison fanden im Tiz fast 14-tätig Veranstaltungen statt, informierte Henning Kurz, stellvertretender Vorsitzender, in seinem Rückblick. Ein „Erfolgsmodell“ ist vor allem die Reihe „Kabarett im Tiz“. Alle Kabarettabende waren bereits im Vorfeld ausverkauft. Obwohl das kleine Theater im Zehnthaus nur 50 Plätze hat, kommen namhafte Kabarettisten: Volkmar Staub, T.C. Breuer, Daniel Helfrich, Rena Schwarz, Frederik Hormuth und viele mehr sind im Gewölbekeller im Zehnthaus schon aufgetreten „Sie genießen die besondere Atmosphäre hier“, sagte Kurz.

Kerstin Mehle gab einen Überblick über das anspruchsvolle Kino-Programm im Tiz. Das Angebot „Kinder für Kino“ wurde von den Kindern begeistert angenommen. Auch in diesem Sommer ist diese Reihe im Rahmen des Sommerferien-Spaßprogrammes wieder geplant. Die „lange Nacht der Filme“ und „Filmklassiker“ fanden ebenfalls großen Zuspruch. In Kooperation mit der VHS gibt es seit März jeden dritten Mittwoch im Monat die neue Reihe „Kino für alle“. Mit dieser Reihe möchte man gerne auch fremdsprachige Mitbürger ansprechen. Hier werden internationale Filme in deutscher Sprache mit deutschen Untertiteln als eine gute Möglichkeit zum Deutschlernen gezeigt. Die Idee von Kersin Mehle, in Grenzach-Wyhlen einmal ein Festival aller Künstler zu organisieren, bei dem sich Künstler aus den Bereichen Musik, Bildende Kunst und Theater vorstellen und präsentieren können, wurde von Josef Gyrucza begeistert aufgegriffen. Er verwies noch auf das 20-jährige Jubiläum des Fördervereins für Kinder, Jugend und Kultur, das vom 21 bis 23. September gefeiert wird. Es sind bereits viele Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der VHS geplant, die unter anderem auch im Tiz stattfinden. Unter anderem soll es einen Fotowettbewerb geben. In der kommenden Saison stehen wieder viele Kabarett-Abende auf dem Programm. Diesmal werden aber vor allem Kabarettistinnen ins Tiz kommen.

Am 11. November wird erneut zum „Talk im Tiz“ eingeladen. Das Thema lautet dann: „Leben an der Grenze: Deutsche und Schweizer“. Anbieten möchte man auch wieder das Format „Open Stage“, diesmal jedoch in Kooperation mit der Musikschule. Musikalisch umrahmt wurde der Jahresapéros mit Blues-Klängen durch Henning Kurz und Peter Otte mit Gesang und Gitarre.

Das Tiz-Programm im Internet:www.tiz-gw.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren