Grenzach-Wyhlen Kesslergrube: SPD will Abtransport der Roche-Altlasten prüfen lassen

Die SPD-Gemeinderatsfraktion sorgt sich wegen des Abtransports von Altlasten im Roche-Perimeter der Kesslergrube um die Verkehrsbelastung für die Anwohner und um den Schutz des Grundwassers. Sie hat im Gemeinderat beantragt, die Gemeindeverwaltung möge über das Landratsamt beim Regierungspräsidium prüfen lassen, ob der neue Weg für den Abtransport „behördlich tatsächlich genehmigungsfähig“ ist. Das Unternehmen gab vor einer Woche bekannt, die Chemie-Altlasten mit täglich etwa 50 Lastwagen von Grenzach an den Bahnhof nach Weil am Rhein zu bringen.

Ursprünglich hatte Roche vorgesehen, die Altlasten mit der Bahn vom benachbarten BASF-Gelände aus bis zu den Entsorgungsstellen zu entsorgen.

Heinz Intveen erklärte, die Fraktion wünsche, dass aus Rücksicht auf die Bevölkerung die Wasserversorgung der Gemeinde sichergestellt und der Transport des Giftmülls über Bahn oder Schiff abgewickelt werden solle. denn jeder Lastwagen führe nicht ungefährliche Altlasten mit. Die SPD sieht nach der Ankündigung von Roche eine große werktägliche Verkehrsbelastung auf Wyhlen zukommen, die jahrelang anhalten werde, und eine mögliche Gefährdung des Wyhlener Wasserschutzgebiets vom ersten Tag der Lastwagen-Transporte an.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Lörrach
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Grenzach-Wyhlen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren