Grenzach-Wyhlen (vep) Während die Nachbarstadt Rheinfelden ihr Freibad bereits am morgigen Samstag schließt, geht Grenzach-Wyhlen in die Verlängerung: Noch bis Samstag, 20. September, bleibt die Anlage am Rhein für Besucher geöffnet – sofern das Wetter weiter mitspielt. „Wir behalten uns das eigentlich immer vor“, sagte ein Bädermitarbeiter am Donnerstag auf Nachfrage. Gleich wohl ist das Ende der Saison da, weshalb Bäderleiter Massimo Pinto im wohlverdienten Urlaub weilt. Für jeden einzelnen Mitarbeiter eine schöne Sache: Das Freibad hat in den vergangenen Wochen nochmals kräftig Besucher angezogen und die 100 000er Marke wurde geknackt. Das bedeutet, dass die Gemeinde eine Prämie fürs Personal zahlen wird. Dies hatte der Gemeinderat im vergangenen Jahr beschlossen „100 000 und ein paar Zerquetschte“, so der Mitarbeiter lachend. Da die Besucherzahlen in den vergangenen Tagen zurückgegangen sei, erfasse man sie nicht mehr jeden Tag. Am Sonntag jedenfalls ist bestes Badewetter in Sicht – bis zu 30 Grad und viel Sonne.