Grenzach-Wyhlen – Bühne frei für Talente. Gab es das nicht schon einmal? Ja, aber vor zwei Jahren hatten einfach zu wenige Künstler, Vortragende, Gestalter den Mut, sich mal in der Öffentlichkeit zu zeigen. Nun laden VHS und Musikschule erneut ein.

Bernward Braun, seit mehr als einem Jahr Leiter der Musikschule Rheinfelden, hatte schon damals von dieser offene Bühne gehört und dann mit Bedauern verfolgt, dass zu wenige Interessenten kamen, nun solle es einen neue Anlauf geben mit kleine Änderungen bei den Bedingungen.

Für jeden Vortrag werden nunmehr fünf statt nur drei Minuten vorgegeben. Das lässt doch etwas mehr Raum für die eigene Gestaltung zu. Eingeladen sind wiederum Künstler aller Genres, also Musiker, Literaten, Clowns, Zauberer, Kabarettisten oder was auch immer auf einer Bühne zur Freude der Zuschauer machbar ist. Das Theater im Zehnthaus schafft ideale Bedingungen dafür. Zunächst ist es eine vollwertige Bühne. Da aber der Zuschauerkreis bei knapp 50 Plätzen überschaubar bleibt, wächst vielleicht das Lampenfieber nicht unermesslich an. Also, ein sehr angenehmer Rahmen, um zu zeigen, was man kann und ein erstes Echo aus der Öffentlichkeit mitzunehmen.

Eingeladen sind alle, die etwas Besonderes können. „Dazu gehören sicherlich Hausmusiker, die zwar seit Jahren in ihrer Wohnung ein Instrument spielen, aber sich bisher nicht getraut haben, ihr Können auch mal vorzuführen“, sagte Bernward Braun. „Es muss gar nicht professionell sein, hörenswert und freundlich reicht doch aus.“ Das müssen auch keine komplizierten Werke sein, zwar nicht nur „Hänschenklein“, aber schöne Melodien sind nicht immer schwierig zu spielen. Dieser Auftritt sei auch gute Gelegenheit, eigene Werke vorzustellen.

Das können Lieder sein, aber ebenso Texte und Gedichte. „Wir möchten eine möglichst bunte Programmfolge erreichen“, erklärte Melanie Penninggers von der VHS. „Vielleicht haben wir im Ort Zauberkünstler, Pantomimen oder Texter, die sich bisher nicht trauten, mal anderen zu zeigen, was sie können.“ Schließlich werde es keine Bewertung geben und wenn etwas nicht klappt, dann bleibt es gewissermaßen in der Familie. Gern dürfen Auftretende ihre Fans mitbringen.

Herzlich eingeladen sind auch Teilnehmer aus der Umgebung, so hatte Bernward Braun schon in seiner früheren Wirkungsstätte, der Musikschule Wiesental, das Angebot für einen Auftritt hinterlegt. Er sieht den Nutzen auch darin, dass mit dieser Veranstaltung die Vernetzung zwischen VHS und Musikschule einen weiteren Impuls erhält.

Da in Grenzach-Wyhlen kein Kulturamt besteht, komme doch den gesellschaftliche Kräften mehr als andernorts die Aufgabe zu, neue Formen der Unterhaltung zu entwickeln.