Grenzach-Wyhlen

Guten Morgen aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Grenzach-Wyhlen und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Grenzach-Wyhlen Frau hat Überfall nur erfunden
Radfahrerin gesteht Lüge. Polizei ermittelt gegen 67-Jährige wegen Vortäuschens einer Straftat
Grenzach-Wyhlen Evangelischer Bischof Jochen Cornelius-Bundschuh besucht Chemiebetrieb
Der Bischof kam Wirtschafts- und Sozialpfarrer der evangelischen Landeskirche, Andreas Bordne. Beide Gäste erhielten von Geschäftsführer Martin Häfele sowie Betriebsratsvorsitzendem Michael Mattes und Stellvertreter Klaus Kessner Einblick in Produktion
Jochen Cornelius-Bundschuh, Andreas Bordne und Michael Mattes beim Besuch des Landesbischofs bei der DSM.
Grenzach-Wyhlen Ausnahmen für zwei Seniorenheime
Emilienpark und Himmelpforte erhalten zeitlichen Aufschub für die Umsetzung der Landesheimbauverordnung
Die Himmelpforte in Wyhlen und das Seniorenzentrum Emilienpark erhalten Aufschub bei der Umsetzung der Landesheimbauverordnung.
Grenzach-Wyhlen Kesslergrube: Die Verhandlung beginnt
Kommenden Mittwoch tagt das Verwaltungsgericht im Haus der Begegnung. Bürgermeister Tobias Benz hofft auf ein erstinstanzliches Urteil in diesem Jahr
Dieses Bild entstand im Juni 2015: Zahlreiche Bürger hatten einen Protestmarsch gegen die Sanierungspläne der BASF organisiert.
Landkreis & Umgebung
Hochrhein Nicht jeder will diesen Piekser: Alles Wichtige zur neuen Masern-Impfpflicht und zur Situation am Hochrhein
Masern sind eine gefährliche Infektionskrankheit, mit teils schweren Folgen. Ab 1. März gilt hierfür die Impfpflicht, was nicht allen gefällt. Doch wer ist überhaupt betroffen von dem neuen Gesetz? Wie wird das kontrolliert? Und warum ist die Impfung so wichtig? Wir sprechen mit dem Wehrer Kinderarzt Jochen Sperling, sowie mit Schulen und Kindergärten.
Die Masern-Impfpflicht gilt in Deutschland ab dem 1. März.
Görwihl Skandal im Sperrbezirk: Gesperrte Albtalstraße wird zum Narren-Hit und plötzlich ist der Felsblock weg
Görwihler Neunerräte besingen das regionale Ärgernis mit einer Neuvertonung des Spider-Murphys-Krachers. Wir zeigen die Aufführung im Video. Das Kuriose: Wie von Geisterhand verschwindet gleichzeitig auch der tonnenschwere Stein des Anstosses auf der gesperrten Albtalstraße. Schauen Sie rein in unser Hit-Video und lesen Sie mehr zum verschwundenen Feldbrocken.
November 2019: Stephan Marder sprayt den Satz „Ich will hier weg!“ auf den Fels, den Unbekannte nun entfernt haben. Gestützt wird er von Ulrich Winkler (verdeckt), Roland Lauber und Herbert Nägele, von links. Bild: Peter Schütz