Mit einer verjüngten Vorstandsspitze und einigen bewährten Amtsinhabern sieht sich der Skiclub Rothaus gut aufgestellt und blickt positiv in die Zukunft. Weil es der vergangene Winter wieder einmal gut gemeint hatte, konnten nahezu alle geplanten Veranstaltungen durchgeführt werden. Als Nächstes steht die Ausrichtung des Schlüchtseelaufs, der am Sonntag, 26. Mai, stattfindet, auf dem Programm. Neben den Tätigkeitsberichten der Abteilungen standen beim Skiclub Rothaus auch Neuwahlen auf der Tagesordnung. Diese brachten entscheidende Veränderungen mit sich und wurden von Bürgermeisterstellvertreter Dominik Seidler, der den bisherigen Verantwortlichen ein großes Lob erteilte, geleitet. „Die letzten Jahre waren für den Skiclub nicht ganz einfach. Besonders bei der Frage ’Gibt es Schnee oder nicht’ muss man immer flexibel sein“, betonte er. Erfreut zeigte er sich, dass die Mitglieder stets an der Wegputzete teilnehmen, und er fand es schön, dass beim Verein vieles erreicht werden konnte.

Junge Vorstandsriege am Start

„Jetzt, nach sechs Jahren an der Vereinsspitze, ist es soweit: Eine junge, dynamische Vorstandsriege steht in den Startlöchern“, stellte die scheidende Vereinschefin Petra Heer fest und freute sich, zusammen mit ihrer ebenfalls scheidenden Stellvertreterin Daniela Stiegeler das Hauptziel, unbedingt wieder junge, motivierte Leute für das Vorstandsamt gewinnen zu können, erreicht zu haben. Entsprechend problemlos und rasch verliefen die Wahlen: Jeweils einstimmig wurde Marco Jäger zum neuen Vorsitzenden, und Dominik Stoll zu seinem neuen Stellvertreter gewählt. Als bewährte Vorstandskolleginnen und Kollegen stellten sich Schriftführerin Tanja Kromer, Kassiererin Mareike Roth, Sportwartin Nicole Lehmann, Gerätewart German Friedrich und die Leiterin der Skischule, Corina Pfister, für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. En bloc wurden die drei Beisitzer Frank Baumann, Andreas Schöler und Leon Stoll wiedergewählt, ebenso bleiben auch die Kassenprüfer Birgit Schöler und Wilfried Dieckmann im Amt.

Blick auf das Vereinsjahr

Letztmals als Vorsitzende des Skiclubs Rothaus blickte Petra Heer auf das abgelaufene Vereinsjahr zurück. „Der Winter hat es wieder einmal gut mit uns gemeint“, berichtete sie, dass fast alle geplanten Veranstaltungen – bis auf den Kinderskikurs – durchgeführt werden konnten. Anfang Mai gingen beim Schlüchtseelauf 140 Läufer an den Start. Beim Tag der Vereine im Skulpturenpark waren Wettkampfspiele für Kinder die Hauptattraktion. Nach Weihnachten wurde ein neuer Kindersportkurs in der Halle angeboten, immer dienstags sind dort jetzt die Snowkids in Aktion. Der Kurs mit buntem Bewegungsprogramm wird von Tanja Haberstroh geleitet und kommt bei allen sehr gut an. Beim Kinderskifest gingen am Lift in Rothaus 35 Kinder an den Start, alle Teilnehmer hatten freie Fahrt und bekamen die Verpflegung von der Gemeinde spendiert. Am gleichen Tag bot Skilehrer Frank Baumann auf dem Feldberg einen Fahrtechnik-Skikurs für Frauen an. Wenig später konnten mit stattlichen 63 Teilnehmern die Vereinsmeisterschaften und endlich wieder mal einige Trainingseinheiten für Kinder am Lift durchgeführt werden. Als der Schnee schon dahinschmolz, gab es noch eine Après-Ski-Party an der Mittelstation, und die aktuelle Wegputzete wurde auf zwei Tage aufgeteilt. Wie es hieß, nahmen die jungen Rothaus-Runners, die Läufergruppe unter der Leitung von Manfred Jäger, übers Jahr an 19 Laufveranstaltungen teil und räumten 55 Pokale ab.