Vorsitzender Daniel Stritt zeigte sich mit dem Pfingstturnier des Sportvereins Grafenhausen hoch zufrieden. „Ein tolles Turnier mit richtig fairen Spielen und ohne Zwischenfälle“, betonte der SVG-Chef. Die Wetterkapriolen der drei Turniertage haben alle Beteiligten gut überstanden. Selbst beim verregneten Grümpelturnier war die Stimmung auf dem grünen Rasen wie auch im Festzelt immer gut. Sieger wurde das Team „2. Liga“, sie gewannen das Finale mit 1:0 Toren gegen „Sportfreunde Chiller“.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachdem Petrus mit dem Firmenturnier und dem Alt-Herrenturnier regentechnisch ein Einsehen hatte, so stand das Grümpelturnier am Pfingstmontag, an dem sich 13 motivierte Teams beteiligten, unter keinem guten Stern. Trotz Regenschauern und zunehmender Kälte ließen es sich aber dennoch viele Zuschauer nicht nehmen, die Fußballspiele im Schlüchtsee-Stadion aus allernächster Nähe zu verfolgen. Bewährt hat sich wieder einmal mehr das aufgestellte Festzelt, in dem sich sowohl die Spieler als auch die frierenden Zuschauer wieder aufwärmen konnten. Ebenso konnten sich dort alle stärken, denn mit der Bewirtung durch die Altherrenabteilung sowie SVG-Mitglieder war für Speis und Trank wieder reichlich gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

 

Im Rahmen der Siegerehrung hatte SVG-Chef Daniel Stritt, der gemeinsam mit Tobias Amann die Leitung des Grümpelturniers übernahm, nicht nur allen Aktiven für die fairen Begegnungen gedankt, sondern auch dem DRK für die ständige Präsenz und den Schiedsrichtern für ihren Einsatz. „Trotz des nassen Wetters hat es allen Spaß gemacht“, hob Stritt hervor.

13 Teams beim Grümpelturnier

Zum Grümpelturnier waren 13 Mannschaften angemeldet, die sich überwiegend lustige und bedeutungsvolle Namen gegeben hatten. Teilweise kostümiert trotzten die Teams der Kälte und kickten, in Gruppen aufgeteilt, um die Plätze und den Sieg. Auch wenn die Spielzeit lediglich zehn Minuten betrug, brauchte es mehrere Stunden, bis die Vorrunde abgeschlossen war. Sieger wurde das Team „2. Liga“, sie gewannen das Finale mit 1:0 gegen „Sportfreunde Chiller“. Im neun Meter-Schießen um den 3. Platz gewann „Blue Is The new Black“ mit 6:5-Toren gegen „Yoga Verein Call on Bier“.

Die weiteren Platzierungen: 5. SG Hansnötig-Wadenkrampf, 6. The Johnny‘s, 7. BVB Tannenzäpfle Borussen 09, 8. FC Bierkönig, 9. „Spritzig, schnell und Intersexuell“, 10. Stiftung Wadentest, 11. 1. FC Priis, 12. LaLeLu ich kotz mir in den Schuh und 13. VfL Vollsuff. Der Kostümprreis ging an „Spritzig, schnell und Intersexuell“.