Hans Müller – ein Name, der in Grafenhausen wohlbekannt ist. Der Bulgenbacher führte 1524 und 1525 die Bauernschaft der Umgebung in den Bauernkriegen gegen die Obrigkeit an. Im August 1525 war der rebellische Bauernführer hingerichtet worden.

Zu Ehren dieses Sohnes aus dem kleinen Schwarzwaldweiler Bulgenbach, der heute zur Gemeinde Grafenhausen gehört, wurden am Rappenfelsensteig zwischen Staufen und Bulgenbach Gedenktafeln eingeweiht. Auf Anregung von Volker Hasselbacher, stellvertretender Geschäftsführer der Hochschwarzwald Tourismus GmbH, wurde die Idee von der historischen Hans-Müller-Gruppe aus Bulgenbach in die Tat umgesetzt.

Ein Stück Historie mit tollem Ausblick

Schnell war ein schöner Platz am Waldrand oberhalb Bulgenbachs mit herrlichem Blick über das Hochtal und den Ort gefunden. Theo Isele und Jürgen Isele, Vorsitzender der Hans-Müller-Gruppe, kümmerten sich um die Gestaltung des neuen Rastplatzes.

Jannik Isele gestaltete die fünf Infotafeln. Die Mitarbeiter des Grafenhausener Bauhofs richteten den neuen Rastplatz mit Sitzbänken, Tische und natürlich den fünf Infotafeln zu Bulgenbach und seinem historischen Sohn Hans Müller her.

Ein sehr schöner Platz und eine gelungene Gestaltung, darin waren sich Bürgermeister Christian Behringer, Volker Hasselbacher und alle Anwesenden bei der Einweihung des neuen Rastplatzes am Rappenfelsensteig einig. Unter Donnergrollen und Blitzen enthüllte Grafenhausens Rathauschef die Informationstafeln und übergab den Rastplatz offiziell seiner Bestimmung.

<strong>Festlich:</strong> Bürgermeister Christian Behringer (links) enthüllt die Infotafeln, streng bewacht von Jürgen Isele (rechts).
Festlich: Bürgermeister Christian Behringer (links) enthüllt die Infotafeln, streng bewacht von Jürgen Isele (rechts). | Bild: Dorothée Kuhlmann

Stilecht und zünftig mit zwei Salutschüssen begleiteten Mitglieder der Hans-Müller-Gruppe die Einweihung.

<strong>Traditionell:</strong> Zur Einweihung der neuen Infoltafeln zu Ehren des Hans Müller von Bulgenbach gab es Salutschüsse.
Traditionell: Zur Einweihung der neuen Infoltafeln zu Ehren des Hans Müller von Bulgenbach gab es Salutschüsse. | Bild: Dorothée Kuhlmann

So kann der Wanderer am Rappenfelsensteig jetzt an einen besonders schönen und gleichzeitig informativen Rastplatz genießen.

Die historische Hans-Müller-Gruppe hatte anlässlich dieses Ereignisses ein mittelalterliches Feldlager und auch wieder eine Erlebnistour geplant. Die Erlebnistour musste leider wegen mangelnder Teilnehmeranmeldungen ausfallen.

Die Freunde des mittelalterlichen Lebens allerdings hatten ihr Feldlager errichtet, und verbrachten ein schönes Wochenende in mittelalterlichem Flair. Besonderer Gast im Feldlager war Roland Kroll. Der Liedermacher und Kenner mittelalterlicher Musik sorgte als „Minnesänger“ für den passenden musikalischen Hintergrund im Feldlager.