Grafenhausen Mit Nachtwächter Eckehard unterwegs

Nachtführung: Wer die 22 Besucher der Nachtführung am Samstagabend gegen 21 Uhr in den „engen Gassen von Grafenhausen“ entdeckte, staunte nicht schlecht. Zu den Gästen, die sogar aus Venedig kamen, hatte sich der Nachtwächter Eckehard gesellt, der die Gruppe vom Dorfbrunnen aus, vorbei am Schützenhaus und entlang dem Schmittengraben schließlich zum Rathaus führte.

Nachtführung: Wer die 22 Besucher der Nachtführung am Samstagabend gegen 21 Uhr in den „engen Gassen von Grafenhausen“ entdeckte, staunte nicht schlecht. Zu den Gästen, die sogar aus Venedig kamen, hatte sich der Nachtwächter Eckehard gesellt, der die Gruppe vom Dorfbrunnen aus, vorbei am Schützenhaus und entlang dem Schmittengraben schließlich zum Rathaus führte. Begleitend erzählte die „Wehmutter Dorothea“ aus dem hiesigen Sagen- und Legendenschatz der Gemeinde Grafenhausen, der von Geistern, Spukorten und historischen Ereignissen berichtet. Wen wundert es da, dass sich sogar die „Stiegele Chatz“ dem mutigen Nachtwächter und seinen Schutzbefohlenen in der Dämmerung im nahegelegenen Kurpark zeigte. „Eine gelungene Tour“, war die Resonanz der ersten Nachtführung. Weitere Führungen sind am 21. Juli und 17. August jeweils um 21 Uhr in Grafenhausen geplant.
Nachtführung: Wer die 22 Besucher der Nachtführung am Samstagabend gegen 21 Uhr in den „engen Gassen von Grafenhausen“ entdeckte, staunte nicht schlecht. Zu den Gästen, die sogar aus Venedig kamen, hatte sich der Nachtwächter Eckehard gesellt, der die Gruppe vom Dorfbrunnen aus, vorbei am Schützenhaus und entlang dem Schmittengraben schließlich zum Rathaus führte. Begleitend erzählte die „Wehmutter Dorothea“ aus dem hiesigen Sagen- und Legendenschatz der Gemeinde Grafenhausen, der von Geistern, Spukorten und historischen Ereignissen berichtet. Wen wundert es da, dass sich sogar die „Stiegele Chatz“ dem mutigen Nachtwächter und seinen Schutzbefohlenen in der Dämmerung im nahegelegenen Kurpark zeigte. „Eine gelungene Tour“, war die Resonanz der ersten Nachtführung. Weitere Führungen sind am 21. Juli und 17. August jeweils um 21 Uhr in Grafenhausen geplant. | Bild: Eva Michel

Begleitend erzählte die „Wehmutter Dorothea“ aus dem hiesigen Sagen- und Legendenschatz der Gemeinde Grafenhausen, der von Geistern, Spukorten und historischen Ereignissen berichtet. Wen wundert es da, dass sich sogar die „Stiegele Chatz“ dem mutigen Nachtwächter und seinen Schutzbefohlenen in der Dämmerung im nahegelegenen Kurpark zeigte. „Eine gelungene Tour“, war die Resonanz der ersten Nachtführung. Weitere Führungen sind am 21. Juli und 17. August jeweils um 21 Uhr in Grafenhausen geplant.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Grafenhausen
Grafenhausen
Grafenhausen
Grafenhausen
Grafenhausen
Grafenhausen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren