Um 11 Uhr meldete ein Radfahrer, dass ihm auf der L 170 mehrere Rinder begegnet seien und er diese von der Straße in den Wald getrieben habe.

Daraufhin veranlasste die Polizei einen Rundruf bei den einheimischen Landwirten, eine Warnmeldung im Verkehrsfunk und fuhr anschließend zur L 170.

Beim Eintreffen der Streife waren bereits Landwirte und der Besitzer der Rinder mit dem Einfangen der Tiere beschäftigt. Vier hatte man bereits eingefangen, das fünfte ging gegen 13 Uhr ins Netz.

Alle wurden wohlbehalten auf ihre Weide zurückgetrieben, von der sie ausgebüxt waren, wie die Polizei abschließend mitteilt.