Die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Görwihl fand am 30. November 2021 statt, allerdings nur intern und mit nur einem Traktandum: der Wahl des Gesamtkommandos mittels Briefwahl im Rathaus an zwei Terminen. Die Wahlmöglichkeiten nutzten 62 Feuerwehrangehörige. Ergebnis: Der bisherige Kommandant Thomas Mutter wurde für weitere fünf Jahre wiedergewählt, ebenso dessen Stellvertreter Georg Masuch sowie Schriftführer Christof Mutter. Letzter Akt war die Zustimmung des Gemeinderates zur Wahl des Kommandos vergangenen Montag – was einstimmig geschah und von Applaus für die Gewählten begleitet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Hauptversammlung der Feuerwehr Görwihl fiel zwar Corona zum Opfer, nicht jedoch die Einsatzfähigkeit in der Zeit seit Ausbruch der Pandemie. „Wir hatten wenig Vereinsleben, vieles mussten wir zurückstecken, kameradschaftlich konnten wir nichts unternehmen“, berichtet Thomas Mutter auf Anfrage dieser Zeitung, „aber einsatzfähig waren wir immer“. Es gab auch einiges zu tun: 43 Einsätze hatte die Feuerwehr 2021 auf Görwihler Gemeindegebiet zu bewältigen.

Den Hauptteil machten die Technischen Hilfeleistungen aus, unter anderem 16 Mal die Beseitigungen von Bäumen oder eine gerissene Stromleitung in Tiefenstein. Hinzu kamen zehn Einsätze wegen Brand. Einmal wurde sie zum einem Busbrand in Görwihl gerufen, einmal zu einem Verkehrsunfall in Hottingen, ebenfalls mit einem Fahrzeugbrand, außerdem zu Kamin- und Waldbränden. Zwei Mal waren Menschenrettungen mit der Drehleiter der Feuerwehr Laufenburg vonnöten, einmal in Görwihl am Marktplatz, einmal in Rüßwihl.

Das könnte Sie auch interessieren

Corona bedeutete für die Feuerwehr Görwihl einen Stillstand aus kameradschaftlicher Sicht, doch auch die Probenarbeit litt darunter. Erst im April 2021 wurde wieder mit kleinen Proben und mit je sechs Personen zu proben begonnen, gegen Ende des Jahres lagen wieder größere Proben drin. Betroffen war auch die Jugendfeuerwehr. Erst Mitte des Jahres konnte sie wieder die Probearbeit aufnehmen. Generell habe sie sich aber gut gehalten, berichtet Thomas Mutter.

Bei allen Schwierigkeiten: Die Feuerwehr Görwihl hatte keinen einzigen positiven Corona-Fall in ihren Reihen, berichtet Mutter, „da waren wir sehr zufrieden“. Einsätze und Proben fanden mit Masken, Anfang des Jahres fand eine Impfaktion für die Feuerwehrangehörigen statt. Nicht einfach waren zudem Schulungen und Ausbildungen, auch weil vielfach Corona-Test erforderlich waren. Thomas Mutters Eindruck: „Die Motivation ist gut, es ziehen alle am gleichen Strang.“