Die Hauptversammlung der Abteilung Rüßwihl der Freiwilligen Feuerwehr Görwihl hat aufgrund der Corona-Pandemie im kleinen Rahmen im Schulhaus stattgefunden. Sie umfasste die Jahre 2019, 2020 und 2021. Ursprünglich war sie im März 2020 geplant, wurde aber aufgrund der Corona-Pandemie von Kreisbrandmeister Dominik Rotzinger abgesagt.

Die Einsätze

Abteilungskommandant Bernhard Gläser berichtete von 20 Einsätzen im Jahr 2019 und von 43 Einsätzen im Jahr 2020 – die aufgrund eines Sturmtiefs Anfang des Jahres mit vielen umgestürzten Bäumen erforderlich waren. 2019 machte die Abteilung Rüßwihl einen Ausflug zum Thyssen-Aufzugsturm nach Rottweil, besichtigte die S21-Baustelle in Stuttgart und besuchte den Cannstatter Wasen. Des Weiteren wurde 2019 das neue Gerätehaus in Görwihl eingeweiht. „Seitdem sind wir feuerwehrtechnisch nun komplett in Görwihl im neuen Gerätehaus“, hielt Bernhard Gläser fest. In den Jahren 2020 und 2021 konnte die Rüßwihler Abteilung im Ausrückebereich Süd nur noch kleine Proben mit rund fünf Feuerwehrleuten abhalten. Erfreulicherweise sei aber der Probenbesuch auf mehr als 70 Prozent angestiegen, berichtete Bernhard Gläser, „ansonsten haben sämtliche Tätigkeiten aufgrund der Pandemie geruht“.

Beförderungen und Wahlen

Zwei Neuaufnahmen verzeichnete die Abteilung Rüßwihl: Florian Mutter und Dominik Geng. Somit hat sie aktuell 22 Mitglieder. Florian Mutter wurde zum Feuerwehrmann befördert. Der neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Beisitzer sind Bruno Kaiser, Marvin Zimmermann und Werner Kaiser. Bernhard Gläser bleibt Abteilungskommandant. Sein Stellvertreter ist Julian Kaiser. Schriftführerin ist Sonja Frommherz, Kassierer ist Jonas Kaiser.