Mit einem neuen Vorsitzenden gehen die Oberwihler Hexegugger in das neue Vereinsjahr. Ralf Strittmatter wird künftig als Vorsitzender fungieren. Er löste Peter Kaiser ab, der sich nicht mehr zur Wahl stellte. In der Hauptversammlung im Sportheim am Weiherfeld in Görwihl standen die Wahlen des Vorstandes im Mittelpunkt.

Da diese alle geheim durchgeführt wurden, nahmen sie viel Zeit in Anspruch. Nachdem der bisherige stellvertretende Vorsitzende zum Vorsitzenden gewählt wurde, wurde Nadin Schischke-Nordmann zur Stellvertreterin gewählt. Als Schriftführerin wurde Romy Daunus bestätigt. Karina Schäuble wird weiterhin die Kasse führen. Beisitzer sind Franziska Lueg und Markus Hermann gewählt.

Wenn auch durch die Corona-Pandemie die Aktivitäten der Hexegugger stark eingeschränkt waren, so konnte trotzdem über ein zufriedenstellendes Jahr berichtet werden. Die Zahl der aktiven Mitglieder wurde um fünf Personen gesteigert und in der Vereinskasse wurde ein deutliches Plus verzeichnet. Die diesjährige Fasnacht war an Aktivitäten zwar sehr eingeschränkt, doch konnte am Dritten Faißen trotzdem durch Oberwihl marschiert und dann in der großen Halle der Zimmerei Denz richtig gefeiert werden.

Auch am Fasnachtssonntag wurden die Bewohner von Oberwihl musikalisch erfreut und schließlich waren auch 16 Guggenmusiker mit von der Partie, um in der Görwihler Kirche von der Empore die Guggenmusik erklingen zu lassen. „Die Fasnacht war kurz, aber intensiv“, sagte Schriftführerin Romy Daunus.

Der scheidende Vorsitzende Peter Kaiser (links) und der neue Vorsitzende Ralf Strittmatter ernannten Stefanie Strittmatter zum ...
Der scheidende Vorsitzende Peter Kaiser (links) und der neue Vorsitzende Ralf Strittmatter ernannten Stefanie Strittmatter zum Ehrenmitglied und überreichten ein Präsent. | Bild: Werner Probst

Dirigent Thomas Behringer lobte die gute Arbeit der Hexegugger. „Ich bin stolz, was ihr gemacht habt“, sagte er. So sei der Auftritt bei den Höllbachgeistern in Rotzingen besonders gut gewesen. Auch in Zukunft soll wieder intensiv geprobt werden. Ab September sollen im Schulhaus in Rüßwihl wieder neue Musikstücke einstudiert werden und ein Probenwochenende stattfinden.

Wie Behringer allerdings auch bekannt gab, wird er nach der nächsten Fasnacht seinen Taktstock zur Seite legen. Nach neun Jahren als Dirigent sei er amtsmüde, sagte er, erklärte aber auch, dass er einem neuen Dirigenten hilfreich zur Seite stehen werde, wenn dieser ihn brauche. Einen breiten Raum nahm die anschließende Korrektur der Vereinssatzung in Anspruch. Der Neufassung wurde fast einstimmig zugestimmt., Gemeinderat Peter Keck lobte die Arbeit der Hexeguuger: „Macht weiter so“, sagte er zum Schluss, ehe Stefanie Strittmatter für 33 Jahre aktive Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt wurde.