Eine Ära geht zu Ende bei der Görwihler Musikschule. Nach 24 Jahren übergibt der langjährige Vorsitzende, Peter Palmer, das Amt des Vorsitzenden in jüngere Hände. Palmer war seit der Gründung der Musikschule im Jahr 1997 Vorsitzender des Vereins. Diese Aufgabe übernimmt jetzt seine bisherige Stellvertreterin Beatrix Stoll aus Herrischried.

Fünf Lehrer und 19 Schüler

Palmer gab zu Beginn der Mitgliederversammlung einen Überblick über den derzeitigen Stand der Musikschule. Fünf Lehrerinnen unterrichten zurzeit neunzehn Schülerinnen und Schüler an den Instrumenten Akkordeon, Blockflöte, Keyboard, Klavier und Querflöte. Daneben gibt es noch den Musikgarten als Einstieg für die Kleinsten. Die Lehrerinnen berichteten über ihre Erfahrungen mit dem Musikunterricht in den doch schwierigen vergangenen Monaten. Sie gaben ihrer Hoffnung Ausdruck, dass nun doch künftig wieder normaler Unterricht möglich sein wird.

Als Bürgermeisterstellvertreterin der Gemeinde Görwihl leitete Claudia Huber die Neuwahlen. Einstimmig gewählt wurde neben der neuen Vorsitzenden Beatrix Stoll ihr künftiger Vertreter Dieter Hinger. Neu im Vorstand ist Regina Bachmann, die sich um die finanziellen Dinge kümmert. Inken Schaffhäuser bleibt Schriftführerin, ebenso wie Rosemarie Jensen als Beisitzerin und Vertreterin der Lehrerinnen im Vorstand. Zweite Beisitzerin ist Margarethe Romacker, die bisher die Kasse führte.

Lob für scheidenden Vorsitzenden

Claudia Huber bedankte sich im Namen der Gemeinde Görwihl beim Vorstand und den Lehrerinnen für ihren Einsatz für die Musikschule. Gerade in dieser Zeit sei es für die Kinder und Jugendlichen äußerst wichtig, wieder normalen Musikunterricht genießen zu können und Gleichaltrige zu treffen. Besonders lobte sie, wie auch die anderen anwesenden Mitglieder, den scheidenden Vorsitzenden Palmer für seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz zum Wohl der Musikschule.

Peter Palmer wünschte sich, dass es nach der langen Corona-Pandemiezeit wieder aufwärts gehen wird mit der Musikschule. Die Zahl der Lehrer und damit auch das Angebot an Instrumenten, an denen unterrichtet wird, sei doch stark zurückgegangen, ebenso wie die Zahl der Schülerinnen und Schüler. Mit einem neuen Team, so hofft er, wird auch wieder neuer Schwung und neue Ideen in die Musikschule kommen und auch wieder gemeinsame Veranstaltungen wie die traditionelle Kaffeehausmusik und das erfolgreiche Sommerfest mit großem Vorspiel wieder möglich sein. Das Ziel der Musikschule sei nach wie vor einen hochwertigen und preisgünstigen Unterricht vor Ort anzubieten.

Das könnte Sie auch interessieren