In der jüngsten Pfarrgemeinderatssitzung in Görwihl ist der Beschluss gefasst worden, den Architekten zu beauftragen, die Kosten für die energetische Sanierung und die Gestaltung der Räume des Pfarrzentrums zu ermitteln. Dabei geht es auch um die Berücksichtigung unterschiedlicher Varianten der Raumaufteilung, beispielsweise der Platzierung der Küche. Ebenso soll eine grobe Einschätzung der Kosten für die Ausstattung der Bibliothek, etwa mit modernen Medien, sowie der Innenausstattung der Küche vorgenommen werden.

Öffentlichkeitsarbeit

Der Stiftungsrat wurde vom Pfarrgemeinderat beauftragt, zusammen mit der Projektleitung von „Chille und chillen“ die Öffentlichkeitsarbeit voranzutreiben und dafür auch im neuen Haushalt einen Haushaltsposten vorzusehen.

Kritik an Stellenstreichung

Die Stelle von Ehrenamtskoordinatorin Dorothee Vollmer läuft zum Dezember 2022 aus und wird laut Information aus der Erzdiözese Freiburg auch nicht weitergeführt werden, was in der Runde des Pfarrgemeinderats auf Unverständnis stieß. Daher soll sich der Pfarrgemeinderat schon jetzt darauf vorbereiten, die Wertschätzung und Motivation des Ehrenamtes im Blick zu behalten, damit auch weiterhin die Arbeit der Ehrenamtskoordination nicht zu kurz kommt. Es wurden auch Überlegungen geäußert, einen Brief ans Ordinariat zu schreiben oder aber die Stelle eigenverantwortlich über die Seelsorgeeinheit auszuschreiben.

Anfragen werden abgelehnt

Inzwischen sind bereits etliche Anfragen im Pfarrbüro eingegangen wegen der Vermietung des Pfarrheims. Da aber bezüglich einer möglichen Bewirtung coronabedingt immer noch überaus strenge Vorschriften in Kraft sind, wird vorerst noch von Vermietungen abgesehen.

Das Labyrinth

Am Ende der Sitzung nahm der Pfarrgemeinderat noch das gerade eben neu verlegte Labyrinth in der Pfarrkirche in Augenschein. Danach fanden sich alle zu einem gemütlichen Abschluss im Freien zusammen.