In einem Festgottesdienst in der Rüßwihler Kapelle wurde am Sonntag nicht nur das Patrozinium gefeiert, sondern auch Pfarrer Thomas Msagnati aus Tansania verabschiedet, der während zwei Monaten sich in der Seelsorgeeinheit St. Wendelinus Hotzenwald aufhielt und sich zum Abschluss in das Goldene Buch der Gemeinde Görwihl eintrug.

Blick auf gute Kooperation

Der Festgottesdienst in der voll besetzten Kapelle zelebrierte Pfarrer Bernhard Stahlberger, während die Frauenchor Niederwihl den Festgottesdienst gesanglich begleitete. Zum Schluss des Gottesdienstes erinnerte Bürgermeister Carsten Quednow an die vielen gemeinsamen Interessen der politischen und der Kirchengemeinde. So stände die Zusammenarbeit auf guten Füßen. Auch stehe die politische Gemeinde der Entwicklung des Hale-Projektes der Pfarrgemeinde positiv gegenüber.

Dank für großes Vertrauen

Pfarrer Thomas Msagnati bedankte sich für das große Vertrauen, das ihm in den zwei Monaten des Besuchs entgegengebracht wurde. Von Herzen kommende Dankesworte hatte er für die finanzielle Unterstützung der Kirchengemeinde parat, ohne die vieles Lebensnotwendige in seinem tansanischen Dorf Hale, wo er Pfarrer ist, finanziell nicht möglich wäre.

Das könnte Sie auch interessieren

Als Andenken an Görwihl erhielt er eine Wachskerze, verziert mit dem Görwihler Kirchturm, ehe er sich in dem goldenen Buch der Gemeinde Görwihl verewigte. Im Anschluss an den Festgottesdienst ging es zu einer gemeinsamen Abendvesper zur Rüßwihler KLJG-Gruppe, wo auch persönlicher Kontakt zu Pfarrer Thomas Msagnati möglich war.