Görwihl – Vor einigen Jahren hat die KLJB Oberwihl (katholische Landjugendbewegung) mit der Fuulbachhütte einen Grillplatz mit Schutzhütte und Spielplatz errichtet. „Die Fuulbachhütte ist ein wunderbarer Ort“, sagt Claudia Schmidt-Maier, die als Vertreterin der Familien in Oberwihl mit dem Projekt auf die KLJB zukam. „Sie lädt zum Verweilen ein und kann toll mit Spaziergängen, Radtouren oder Wanderungen verbunden werden.“ Die Fuulbachhütte werde von der KLJB regelmäßig gepflegt und erhalten. So seien vor vier Jahren beispielsweise die maroden Tische und Bänke durch neue ersetzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Nun soll auf ähnliche Weise der Spielplatz erneuert und erweitert werden, erklärt Manuel Dapp, Vorsitzender der KLJB. Bisher gebe es lediglich eine Schaukel, eine Wippe, zwei Klettergerüste und einen Basketballplatz. Der Spielplatzbereich sei jedoch veraltet und zudem nicht für Kleinkinder geeignet. „Was fehlt, sind Spielgeräte für Kleinkinder“, sagt Schmidt-Maier. „Und auch neue Spielgeräte für größere Kinder. Denn die jetzigen Spielgeräte sind teilweise verbraucht und die größeren Kinder haben damit keinen Spaß mehr.“ Daher soll der Spielbereich nun mit neunen Geräten, die auch für Kleinkinder geeignet sind, erweitert werden. Beim Wettbewerb für Kinderprojekte von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus hofft die KLJB deshalb auf finanzielle Unterstützung.

Das könnte Sie auch interessieren

„Finanziell sind hier keine Grenzen gesetzt“, sagt Claudia Schmidt-Maier „Auch mit wenig Geld könnte hier schon einiges bewirkt werden. Zum Beispiel das Schaukelgerüst mit einer guten Schaukel aufgewertet werden oder ein Federtier für Kleinkinder oder eine Rutschbahn angebracht werden.“ Profitieren würden davon nicht nur die Kinder und Familien in Oberwihl, sondern auch alle, die die Hütte im Laufe des Jahres und besonders im Sommer als Ausflugsziel nutzen würden.