Im Ausblick auf das neue Vereinsjahr zeigte Dirigent Joachim Pfläging vom Musikverein Obverwihl bei der jüngsten Hauptversammlung auf, wie gut er mit den musikalischen Leistungen der Oberwihler Musiker zufrieden ist. So will er das Sommerprogramm neu gestalten. Vorschläge hierzu erwartet er von Musikern im Verein und machte keinen Hehl daraus, dass es alles Musikstücke sein sollten, wo alle Bock haben, diese zu spielen.

Im Weiteren schlug er vor, zum Abschluss seiner Dirigententätigkeit in Oberwihl am Verbandsjubiläum in Wehr Ende Juni am Wertungsspiel teilzunehmen. Er sehe im Wertungsspiel eine Standortbestimmung und es sei für ihn ein schöner Abschluss seiner Oberwihler Dirigententätigkeit.

Auch die sonstigen Auftritte werden auch in diesem Jahr recht zahlreich sein. So wird die Kapelle beim Dorfhock am Fasnachtssonntag aufspielen und auch am 1. Mai wieder die Oberwihler Einwohner musikalisch erfreuen und beim Patrozinium in der Oberwihler Kirche mit dabei sein. Am ersten Juliwochenende wird das eigene Musikfest in Oberwihl veranstaltet und am 5. Dezember soll dann wieder das Jahreskonzert stattfinden. Auch bei mehreren Festen in der Umgebung wird der Verein für die Unterhaltung der Festgäste sorgen. Alteisen- und Papiersammlungen runden das Programm ab.

Wie die Vorsitzende Jasmin Kaiser und Schriftführerin Martina Siegwart ausführten, war das Vereinsjahr anfänglich geprägt von einer intensiven Dirigentensuche. Bei zahlreichen Festen und Feiern war die Kapelle mit von der Partie. Höhepunkt im Vereinsgeschehen war das eigene Musikfest und dann natürlich das Jahreskonzert in der Görwihler Hotzenwaldhalle. Zahlreiche Geburtstagsfeiern und Hochzeiten wurden mitgestaltet und bei einem Probenwochenende das musikalische Können gefördert.

Über die Jugendarbeit des Musikvereins berichte Manuela Butz-Frank. Derzeit sind fünf Zöglinge in Ausbildung und auch in diesem Jahr will man wieder in der Grundschule für neue Blasmusiker werben.

Über einen guten Kassenbestand konnte Carina Walenziak berichten, ehe die besten Probenbesucher ausgezeichnet wurden. Während der durchschnittliche Probenbesuch bei 74 Prozent lag, war wiederum Bernd Kaltenbach bester Probenbesucher. Auf den weiteren Plätzen folgten Christine Kaltenbach und Susanne Eschbach. Alle Drei wurden von der Vorsitzenden Jasmin Kaiser mit Präsenten bedacht. Für den bisher nicht besetzten Posten des Protokollführers wurde Stefanie Strittmatter gewählt, ehe Bürgermeisterstellvertreter Matthias Eschbach die Grüße der Gemeinde überbrachte und für das große Engagement des Vereins dankte. „Macht weiter so“, sagte er.

Glückwünsche gab es für Claudia Baier, Claudia Jehle, Bernd Kaltenbacher, Ramona Labatzke, Martina Siegwart, Melanie Mutter und Marco Schlachter, die seit 25 Jahren dem Verein angehören. Die offizielle Ehrung wird allerdings erst beim Jahreskonzert ausgesprochen werden.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €