Görwihl Vom Hirschpfeffer bis zur Brennnesselsuppe: Landfrauen Hotzenwald geben Kochbuch heraus

Die Landfrauen im Bezirk Hotzenwald geben ein eigenes Kochbuch heraus. Der Schwerpunkt liegt auf regionalen Rezepten, es werden aber auch moderne und ursprüngliche, außerdem vegetarische Rezepte vorkommen. Geschichten aus dem Hotzenwald von Heimatdichterin Erika Buhr bilden den Rahmen.

Seit einem Jahr arbeiten die Landfrauen im Bezirk Hotzenwald an einem ganz besonderen Kochbuch mit Landfrauenrezepten und Geschichten aus dem Hotzenwald. Letztere verfasst Erika Buhr, bekannte Ibacher Heimatdichterin und Autorin von Theaterstücken.

Ihre Beiträge bilden quasi den Rahmen für die vielen Kochrezepte, die ein Autorenteam vom Landfrauen-Bezirk Hotzenwald zusammengetragen hat. Das Buch wird voraussichtlich Ende Sommer oder im Herbst erscheinen und rund 160 Seiten umfassen – ein ordentliches Kompendium also, das in keiner Bibliothek, die etwas auf sich hält, fehlen darf.

Das Autorenteam besteht neben Erika Buhr aus der Bezirksvorsitzenden Doris Mutter (Landfrauen Ibach), Barbara Schmid und Veronika Schleicher (Landfrauen Bergalingen), Christina Müller und Karin Gießler (Landfrauen Ibach), Rosemarie Kraushaar (Landfrauen Altenschwand) sowie Tanja Zumsteg (Landfrauen Rüßwihl). „Unser Kochbuch wird originale und regionale Landfrauenrezepte, die wir selber kochen, enthalten“, berichten die Autorinnen. Es werden aber auch moderne und ursprüngliche, außerdem vegetarische Rezepte vorkommen – Hauptsache, die Rezepte sind gut und ohne Unmengen von exotischen Zutaten zuzubereiten.

„Wir wollen es einfach, damit man es gut machen kann“, fasst Christina Müller die Vorgabe der Autorinnen zusammen. Das ehrgeizige und aufwendige Buchprojekt angestoßen hat der Heimatbuchverlag Edition Limosa, Spezialist für Heimatkochbücher. „Der Verlag ist auf die Landfrauen zugekommen“, berichtet Tanja Zumsteg, „unsere Bezirksvorsitzende hat dann die Anfrage an einer Vorstandssitzung auf den Tisch gelegt“. Nach anfänglichem Zögern fand Zumsteg, dass das Projekt doch „genau das Richtige für uns ist“. In Christina Müller hat sie dann eine Gleichgesinnte gefunden: „Das kriegen wir hin“, sagten sie sich. Und wie sie es hinkriegen.

In mühevoller, manchmal nächtelanger Arbeit haben sie aufgeschrieben, was eine gute regionale Küche ausmacht – von der vegetarischen Leberwurst über die Bärlauch- oder Brennnesselsuppe bis hin zum Hirschpfeffer „Hotzenwälder Art“ und dem Hechtsteak ist alles dabei. Das i-Tüpfelchen ist das Rezeptverzeichnis am Buchende, das sowohl in Dialekt als auch in Hochdeutsch verfasst ist. „Wir haben uns Zeit gelassen“, erklären die Autorinnen. Das Buch wird in der Ibacher Halle der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Zeitpunkt ist noch offen, auf jeden Fall noch dieses Jahr. Der Vertrieb wird durch den Limosa-Verlag erfolgen, auch die Landfrauen werden sich am Verkauf beteiligen. Das Buch wird voraussichtlich rund 20 Euro kosten.

 

Landfrauen

Dem Landfrauen-Bezirk Hotzenwald gehören die Ortsvereine Altenschwand, Bergalingen, Ibach, Rüßwihl und Rotzel an. Bezirksvorsitzende ist Doris Mutter aus Ibach. Internet: www.landfrauen-bezirk-hotzenwald.de

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Weinheim, Oberwihl
Görwihl
Görwihl
Görwihl
Görwihl
Görwihl
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren