Von den 17 Eheschließungen 2018 in Herrischried fanden die meisten im Freilichtmuseum Klausenhof in Großherrischwand statt. Den Bund fürs Leben schlossen im vergangenen Jahr in der guten Stube des romantischen Todtmooser Heimatmuseums 15 Paare. Und in Görwihl gaben sich 17 Paare das Ja-Wort im Rathaus.

Bürgermeister Christof Berger, Tamara Sibold, Tanja Rehm und Sabrina Neugebauer teilen sich in Herrischried die Aufgabe der Trauungen. Tamara Sibold, im Standesamt für Trauungen zuständig, berichtet, dass für die überwiegende Zahl der Trauungen der Klausenhof im Großherrischwander Freilichtmuseum gewählt wurde. Die gemütliche Bauernstube dient als Trauzimmer für standesamtliche Trauungen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Vor allem auch wegen der schönen Kulisse für die Hochzeitsfotos ist der Klausenhof vor allem in den wärmeren Jahreszeiten sehr beliebt“, erzählt sie. Dennoch schrecken einige Paare auch nicht davor zurück, im Winter trotz Schnee und eher kühlen Temperaturen an diesem besonderen Ort zu heiraten, denn an diesem Ort herrscht ein ganz besonderes Flair, um sich das Ja-Wort zu geben.

„Auch für dieses Jahr haben wir schon wieder einige Trauungen im Klausenhof vorgemerkt“, freut sich Tamara Sibold. Einige Hochzeiten wurden zudem im Herrischrieder Rathaus vollzogen. Die meisten Hochzeiten fanden im vergangenen Jahr im Mai und August statt.

Die mit 90 Verstorbenen eher ungewöhnlich hohe Zahl der in Herrischried gemeldeten Sterbefälle geht darauf zurück, dass es in der Gemeinde Herrischried etliche Pflege- und Altenheime gibt, in denen viele alte und kranke Personen untergebracht sind, erklärt Tamara Sibold.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Görwihler Standesbeamtin Marion Mutter kann den heiratswilligen Paaren als Ort für die Trauung zum einen den großen Sitzungssaal, oder zum anderen ein kleines Zimmer im Rathaus anbieten, die für den besonderen Tag im Leben der Paare auch hübsch dekoriert werden. In Görwihl wurden 2018 17 Ehen geschlossen.

Todtmoos traut Paare ausschließlich im nachweislich über 250 Jahre alten „Heimethus“. In der gemütlichen Wohnstube des Heimatmuseums, das die Besucher auf eine Zeitreise in die Vergangenheit mitnimmt und Einblicke in den Alltag und das Leben der Menschen in früheren Zeiten auf dem Wald vermittelt, hat das Todtmooser Standesamt Heimatrecht. Im vergangenen Jahr gaben sich dort 15 Paare das Eheversprechen.

Zahlen und Fakten

  • Standesamt Görwihl:
  • Eheschließungen: 26 registrierte Eheschließungen, 17 Paare wurden in Görwihl getraut. Drei Ehen mit Auslandsbeteiligung (Vietnam, Italien und Philippinen) wurden in Görwihl geschlossen.
  • Geburten: Das Standesamt registrierte im vergangenen Jahr 42 Geburten, 13 davon wurden in der Schweiz geboren, 29 in Deutschland. Zwei Nachbeurkundungen (Geburten in der Schweiz und Peru) wurden beantragt.
  • Sterbefälle: 2018 verstarben in der Gemeinde 46 Personen, 28 Sterbefälle wurden vom Standesamt selbst beurkundet.
  • Sonstiges: Die Statistik weist zudem folgende Zahlen auf: In Görwihl sind insgesamt 4466 Einwohner gemeldet, davon 4293 mit Hauptwohnsitz und 173 mit Nebenwohnsitz.
  • Standesamt Herrischried:
  • Eheschließungen: 17 Eheschließungen wurden 2018 registriert.
  • Geburten: keine.
  • Sterbefälle: 90 (etliche davon im Herrischrieder Alten-/Pflegheimen).
  • Standesamt Todtmoos:
  • Eheschließungen: 15.
  • Geburten: Acht gemeldete Geburten, eine Geburt wurde in Todtmoos registriert.
  • Sterbefälle: Neun Sterbefälle in Todtmoos; 13 Bestattungen; 14 Verstorbene waren in Todtmoos gemeldet.
  • Sonstiges: Die Statistik weist folgende Zahlen auf: 1957 Einwohner, davon 975 männlich und 982 weiblich; 156 Anmeldungen, 154 Abmeldungen.