Für den neuen Vorstand der Trachtenkapelle Strittmatt ist es ein erfolgreiches Vereinsjahr gewesen. Neben den musikalischen Veranstaltungen wurden die administrativen Aufgaben erfolgreich und reibungslos über die Bühne gebracht. Die großen Herausforderungen bestanden darin, den Förderverein zu gründen und die Datenschutzgrundverordnung in der Vereinssatzung zu integrieren. Das ist dem Vorstand gelungen.

„Der Vorstandswechsel mit Simon Stoll an der Spitze und seinem Vize Matthias Schneider hat wunderschön geklappt und der Übergang wurde nahtlos geschafft“, mit diesen Worten bedankte sich der Ehrenvorstand Helmut Wasmer für die „einmalig schöne“ Gestaltung des Gottesdienstes anlässlich der diamantenen Hochzeit mit seiner Ehefrau Gertrud bei der Hauptversammlung der Trachtenkapelle Strittmatt am Freitagabend.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Vorsitzende Simon Stoll und Anika Matt blickten auf ein erfolgreiches Vereinsjahr mit 30 Veranstaltungen zurück. Beim anspruchsvollen Jahreskonzert habe die Kapelle geglänzt und der XXL-Sommerhock sei bei herrlichem Wetter wieder ein voller Erfolg gewesen. „Der Weihnachtsplausch war ein tolles Fest mit super Stimmung. Nach Weihnachten hatte jeder Zeit und es gab nur positive Rückmeldungen“, resümierte ein zufriedener Vorsitzender. Bei den Patronatsfesten in Engelschwand, Strittmatt und Segeten gestaltete die Trachtenkapelle die Gottesdienste mit, bei fünf runden Geburtstagen wurde ein „Ständerle“ gespielt und bei zwei Jubiläumshochzeiten spielte man auf. Die Ausflüge nach Todtnau und Hügelheim rundeten das Vereinsjahr ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Besonders herzlich bedankte sich der Vorsitzende bei Patricia Matt, die vergangenen Herbst die Neugründung des Fördervereines unspektakulär geleitet habe. Gewählt wurden Tamara Stoll zur Vorsitzenden und Manuel Kaiser als Vize, Anna Preißer zur Kassiererin und Patrica Matt als Schriftführerin. Michael Stoll, Martin Wasmer, Simon Stoll und Matthias Schneider unterstützen das Vorstandsteam als Mitglieder.

Im Vorfeld hatte ein Team die Satzungsänderungen ausgearbeitet, die hauptsächlich die Vorgaben der EU-Datenschutzgrundverordnung berücksichtigen. Nach einer kleinen Anpassung auf Wunsch einiger „alter Hasen“ wurden die Satzungsänderungen einstimmig beschlossen.

Neue Verantwortungsbereiche

Es brauchte etwas Überredungskunst, nun kümmert sich künftig Matthias Stoll um die Instrumente, Bernadette Schmidt um die Trachten, Tamara Stoll begleitet die Kapelle als Fotograf und Martin Wasmer schaut nach den Getränken. Kassiererin Anna Preißer berichtete über ein Plus in der Kasse: „Dank unserer Spender und Gönner können wir die großen Investitionen in neue Trachten und Instrumente schultern. Weiter soll dieses Jahr die Stromleitung zur Vereinshütte am Bolzplatz in Strittmatt verlegt werden.“

Die Probenarbeit

Dirigent Haymo Brugger war mit der Leistung seiner Musiker bei den Auftritten zufrieden: „Es war ein schweres Konzert und wir haben gigantisch gespielt.“ Unzufrieden war er mit dem Probenbesuch, der sich nur leicht von 69 auf 71,5 Prozent verbessert hat. Bei den Auftritten waren 82 Prozent der Musiker dabei. Er will mit dem neuen Ansatz „Proben mit Registerführern“ die Motivation ankurbeln. Bester Probenbesucher war Bernadette Schmidt, gefolgt von den Michael Preißer, Martin Wasmer, Jonathan Döbele und Michael Stoll. Der Wanderpokal für das eifrigste Register ging an die Posaunen.

Neben den kritischen Worten gab es auch Erfreuliches. So begrüßte der Verein zwei neue Aktivmitglieder: Alexander Abend an der Trompete und Marko Schlegel am Flügelhorn. Fünf neue Zöglinge wurden dank der guten Verbindung zur Grundschule durch Rektorin Eva Schmidt für die Blasmusik geworben. Für 20-jähriges aktives Musizieren wurde Roland Wasmer geehrt.