Görwihl Die Themenorientierte Projektprüfung an der Grundschule in Görwihl erfordert von den Hauptschülern viel Geschick

Die letzten Hauptschüler in Görwihl gestalten in Gruppenarbeit Präsentationen für ihre Themenorientierte Projektprüfung. Drei Jugendliche bauen eigenständig einen Medienwagen.

Als Teil der Hauptschulabschlussprüfung fand diese Woche die Themenorientierte Projektprüfung zum letzten Mal an der Grundschule in Görwihl (GSG) statt. Die 14 Schüler der neunten Klasse hatten die Prüfungen in Deutsch, Mathematik und Englisch hinter sich gebracht. Sie waren diese Woche gefordert, ein Projekt auf die Beine zu stellen.

Die Ausarbeitung erfolgte in Gruppen von drei bis maximal fünf Schülern und die Dauer war eine Schulwoche. Die Note in der Themenorientierten Prüfung kommt in das Abschlusszeugnis und die Gesamtleistung wird zusätzlich verbal beschrieben. Ein Projekt umfasste drei Phasen: Vorbereitung, Durchführung und Präsentation. Es bildeten sich vier Gruppen mit den gewählten Themen „Schwangerschaft“, „Fitness“, „Vom Morsegerät zu WhatsApp“ und „Bau eines Medienwagens“. Die Schüler mussten ihre Sach-, Methoden- und Sozialkompetenz beweisen.

Die vier Freunde Cedric Eckert, Dennis Mutter und Christian Berger, die ab Herbst die Elektrofachschule besuchen wollen, hatten sich das praktische Thema „Bau eines Medienwagens“ ausgesucht. Es gab in der Schule eine große Musikanlage. Diese hatte aber durch häufigen Auf- und Abbau schon arg gelitten. Die Aufgabe bestand darin, die Anlage mit den Boxen in einem mobilen Wagen fix zu installieren. Erschwerend kam hinzu, dass auch der Gewerbeverein sie immer benutzt, sie musste also für Außeneinsätze geeignet sein.

Die drei Schüler machten einen Ablaufplan und gingen selbst auf die Materialsuche: Holz, Räder und Schrauben vom Bauhandel. Bei der elektrischen Ausrüstung holten sie sich Unterstützung bei der Firma Elektro Eckert vor Ort. Sie wird eine Abnahme machen, bevor der Wagen nach außen verliehen wird. Die Schüler zimmerten und werkelten wie Gesellen. Es gibt nur eine Stromversorgung. Alle denkbaren digitalen Medien, wie Handy, PC und Tablet, können angeschlossen werden. Die Präsentation des Ergebnisses war eindrücklich, denn dem Zuhörer wurde es angst und bange um das Trommelfell.

Jetzt bleibt zu hoffen, dass bei der heutigen Prüfung die Lehrer Jürgen Ganter und Manuel Maelger eine gute Note für das handwerkliche Geschick der Schüler vergeben. Die Schüler bekommen Ihre Zeugnisse bei der Abschlussfeier am 13. Juli und Görwihl verliert dann definitiv die Hauptschule mit der letzten neunten Klasse.

Das Kollegium der Grundschule Görwihl (GSG) setzt sich aus dem Rektor Helmar Ganz, sechs Lehrkräften und einem Referendar zusammen. Die Grundschule hat 112 Schüler. Sie besuchen die Klassen eins bis vier und 14 befinden sich in der letzten neunten Klasse.

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Görwihl
Görwihl
Görwihl
Görwihl
Görwihl
Görwihl
Die besten Themen