Das Landratsamt Waldshut schätzt die Kosten für die Sicherung der felssturzgefährdeten Albtalstraße auf mehrere Millionen Euro. "Wir liegen damit sicherlich im oberen einstelligen Millionenbereich", erklärte Walter Scheifele, der Leiter des Verkehrsdezernats, über die voraussichtlichen Kosten, deren Übernahme das Land zugesagt hat.

Scheifele rechnet mit mehreren Jahren Bauzeit für die umfangreichen Sicherungsmaßnahmen: "Zwei Jahre werden da nicht reichen." Die Albtalstraße wurde im Mai 2015 wegen Felssturzgefahr für jeglichen Verkehr gesperrt. Lange war nicht sicher, ob die Straße wieder geöffnet würde. Erst im Januar 2018 hatte das Landesverkehrsministerium zugesagt, die Kosten der Sicherungsmaßnahmen zu tragen.

Seit kurzem liegt auch ein Gutachten des Landesamts für Geologie zu den erforderlichen Sicherungsmaßnahmen vor. Auf Grundlage des Gutachtens wird das Landratsamt als federführende Behörde eine Entwurfs- und Vorplanung erstellen.