Bürgermeisterstellvertreter Roland Mutter lobte die gute Arbeit der Jugendfeuerwehr und Gesamtkommandant Thomas Mutter zeigte sich besonders erfreut, dass der Probenbesuch beachtlich gesteigert werden konnte. Dies sei auch eine Wertschätzung für die Ausbilder. „Die Jugend ist die Feuerwehr von Morgen, macht weiter so“, sagte er abschließend. Der stellvertretende Kreisjugendleiter Thomas Scheuch erklärte, bei der Jugendarbeit sei der Hotzenwald vorbildlich

Jugendleiter Sven Blind und Schriftführer Benedikt Schmid ließen das abgelaufene Jahr Revue passieren. Hauptbestanteil der Aktivitäten waren die Proben, mehrfach auch mit benachbarten Jugendfeuerwehren. Zu den Höhepunkten gehörten natürlich die Wettkämpfe. So war der Feuerwehrnachwuchs auch bei den Herigöst-Wettkämpfen in Rickenbach dabei und bei einem dreitägigen Zeltlager in Laufenburg kamen natürlich die Spiele nicht zu kurz. Groß war natürlich die Freude, als bei den Wettkämpfen die Görwihler Mannschaft auf das Siegertreppchen steigen konnte.

Öfters kam die Jugendfeuerwehr aber auch zu Arbeitseinsätzen zusammen. So wurde eine Straßenputzete durchgeführt, an Martini war man mit einem Verkaufsstand vertreten und mit einem Kuchenverkauf wurde die Kasse aufgebessert. Mit von der Partie waren mehrere Jugendliche auch beim Neubau des Feuerwehrhauses. Lobende Worte richtete Jugendleiter Sven Blind an die Maschinisten, die vielfach bei der Ausbildung des Feuerwehrnachwuchses mit von der Partie seien.

Kassierer Klaus Flum konnte über einen guten Kassenbestand berichten, so dass es möglich sein wird, auch einen Ausflug zu starten. In einer offenen Wahl wurde Franziskus Weiß zum neuen Schriftführer gewählt.

Die Jugendfeuerwehr Görwihl – Süd wird von Jugendleiter Sven Blind und seiner Stellvertreterin Mareike Mertens geleitet. Weitere Infos im Internet unter: www.jugendfeuerwehr-goerwihl.de oder unter Tel. 07754/821 41 46.